Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Im zweiten Test gegen Österreich kommt die DEB-Auswahl zu einem verdienten Sieg. Für das Highlight sorgt Leon Draisaitl per Zaubertor.

Im zweiten Vorbereitungsspiel gegen Österreich feiert die DEB-Auswahl in Deggendorf einen verdienten 5:1-Erfolg. Vor allem das Zaubertor von NHL-Star Leon Draisaitl sorgte für großen Jubel bei den Zuschauern und der deutschen Bank.

Dabei herrschten vor kurzem noch lange Gesichter im DEB-Team. Im ersten Aufeinandertreffen gegen Österreich gab es eine unnötige 2:3-Niederlage. "30 Minuten waren okay, aber dann haben wir uns selbst in den Fuß geschossen", sagte Bundestrainer Toni Söderholm nach der Partie. Auch Korbinian Holzer äußerte im Anschluss Kritik. "Wir müssen uns das selber zuschreiben. Zum Schluss haben wir ein bisschen überheblich gespielt und gemeint, es geht auch so." (DATENCENTER: Spielplan Eishockey-WM)

Meistgelesene Artikel

Die Draisaitl-Show beginnt

Aber von langen Gesichtern war heute nichts zu sehen. Spätestens ab der 31. Minute war große Feierlaune angesagt. Dann sorgte nämlich Draisaitl in bester Baseball-Manier für die 2:1-Führung. Einen vor das Tor gechipten Puck nahm der Star der Edmonton Oilers volley aus der Luft und ließ dem österreichischen Goalie nicht den Hauch einer Chance. Da konnten sich selbst seine Mitspieler ein Lachen nicht verkneifen, als sie ihm gratulierten.

Anzeige

Dabei sah es kurzfristig doch wieder so aus, als wenn Österreich den Partycrasher spielen würde. Lukas Haudum erzielte das zu diesem Zeitpunkt etwas schmeichelhafte 1:0 für Österreich (23:12). Aber das DEB-Team ließ den Kopf nicht hängen, sondern lieferte in Person von Leonhard Pföderl (26:05) die schnelle Antwort.

Und dann war es Zeit für die große Draisaitl-Gala. Erst zauberte er den Ball zum 2:1 (30:40) ins Tor. Nilkas Treutel, Deutschlands dritter Torwart, nahm dieses Tor aber fast schon gelassen hin. "Das ist kein Zufall. Wenn man Leon im Training übers Eis laufen sieht, da sieht man sein Können."

Deutschland verdient sich den Sieg

Zur Feier des Tages ließ er dann auch direkt noch das 3:1 folgen (47:18). Damit war der Kampfgeist Österreichs auch gebrochen. Aber ein Highlight hatten die Jungs von Coach Toni Söderholm noch in petto. Nach dem vierten Treffer durch Lean Bergmann (50:40) zeigte die Draisaitl-Reihe nochmal ganz großes Eishockey. Ein Spielzug, an dem alle Spieler beteiligt waren, wurde nach Traumpass durch Draisaitl zum 5:1 veredelt (56:43).

DEB-Coach Söderholm zeigte sich daher auch sehr zufrieden mit dem Auftreten seines Teams. "Die Jungs haben heute sehr sauber gearbeitet. Wir hatten deutlich mehr Zug zum Tor – genau dies hatten wir im Vorfeld des Spiels besprochen. Wir haben uns heute nicht auf das ‚schöne‘ Eishockey konzentriert und dadurch deutlich besser agiert. Nun stehen uns als Trainerteam wieder sehr schwierige Entscheidungen bevor", gab er schon mal einen kleinen Ausblick auf die anstehende Kaderreduzierung.

Damit geht das DEB-Team schlussendlich doch noch mit einem guten Gefühl aus den Tests mit Österreich. Am 7. Mai kommt es dann zum ultimativen Test in Mannheim. Gegner sind die USA. Danach geht es zur WM in die Slowakei (vom 10. bis 26. Mai LIVE auf SPORT1).

Das Spiel im Überblick:

Deutschland - Österreich 5:1 (0:0, 2:1, 3:0)
Torschützen:  0:1 Haudum (23:12), 1:1 Pföderl (26:05), 2:1 Draisaitl (30:40), 3:1 Draisaitl (47:18), 4:1 Bergmann (50:40), 5:1 Draisaitl (56:43)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image