vergrößernverkleinern
© Riot Games / Red Bull / SPORT1
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Forbes veröffentlicht jährlich eine Liste der erfolgreichsten Personen unterschiedlicher Industrien. Auf dieser finden sich in diesem Jahr zwei eSportler.

Das US-Magazin Forbes hat die "30 Under 30"-Liste für 2019 veröffentlicht. Dabei handelt es sich um eine jährliche Auszeichnung des Magazins, mit der die erfolgreichsten und einflussreichsten 30 Personen unter 30 Jahren geehrt werden.

Fortnite-Stars

In dieser Ausgabe gehört, wie zu erwarten, Tyler "Ninja" Blevins dazu. Der Streamer und YouTuber ist dank Fortnite über Nacht zum Megastar geworden. Mit 12 Millionen Followern auf Twitch und 19 Millionen auf YouTube zählt der 27-jährige zu den großen Namen der Gamingindustrie.

Angeblich verdient dieser mit seinem Stream, Werbeverträgen und Sponsorings monatlich über eine Million US-Dollar.

Anzeige
© twitter.com/ninja

Neben ihm ist ein weiterer Fortnite-YouTuber in der Liste zu finden. Der 25-jährige Brite Alastair "Ali-A" Aiken hat auf seinem Kanal 15 Millionen Abonnenten. Vor einem Jahr wechselte er von Call of Duty- zu Fortnite-Content.

eSports-Profispieler

Speziell aus der eSports-Branche ist zudem der League-of-Legends-Profi Yiliang Peng, besser bekannt als Doublelift, von Team Liquid dabei. Mit seinen 25 Jahren gehört er bereits zu den LoL-Veteranen. Bereits fünf Mal konnte er die nordamerikanische NA LCS gewinnen. Mit 500.000 Abos auf YouTube und 800.000 Followern auf Twitter ist er einer der meist gefolgten LoL-Profis.

© Riot Games

Der Jüngste seiner Kategorie ist der CS:GO-Spieler Jacky "Stewie2K" Yip. Mit 20 Jahren feierte er bereits mit Cloud9 große Erfolge und hat sich in der nordamerikanischen Szene einen Namen gemacht. Mitte des Jahres wechselte er zu MIBR und erreichte bei den ZOTAC Cup Masters 2018 den ersten Platz.

Erfolgreiche Frauen im eSports

Auch eine Kollegin seines ehemaligen Teams Team SoloMid, Aileena Xu, ist in der Liste zu finden. Die 25-jährige ist seit den Anfängen der eSports-Organisation dabei und führt diese als President of eSports an. Durch die Aufnahme von Fortnite ins Repertoire verdoppelte sich das Fan-Engagement im vergangenen Jahr. Zudem wurde Chipotle als Sponsor gewonnen.

© Leena Xu

Neben ihr schaffte es auch die 22-jährige eSportlerin Lauren "Goddess" Williams als eine der wenigen Frauen auf die Liste. Sie holte als erste Profispielerin in Rainbow Six Pro League mit ihrem Team Cloud9 den ersten Platz bei der Dreamhack Montreal 2018.

eSports-Visionäre

Außerdem ist der Profi in Super Smash Bros Jason "Mew2King" Zimmerman aufgeführt. Er zählt zu den "Five Gods" seiner Sparte. Der 29-jährige spielt für Echo Fox, ist aber gleichzeitig Co-Owner der eSports-Organisation Most Valuable Gaming und Autor seiner eigenen Biographie.

Eine eSports-Organisation gründen und nebenbei Profispieler sein? Das hat sich auch der 25-jährige Däne Johan "N0tail" Sundstein gedacht und bewiesen, dass es funktioniert. 2015 gründete er mit seinem Kollegen Tal "Fly" Aizik OG und gewann 2018 das prestigeträchtigste eSports-Turnier der Welt. Bei der Dota-2-WM, The International, strich OG über 11 Millionen US-Dollar für den ersten Platz ein.

© EPICENTER

Für die Partnerschaft mit Disney und dem Multimillionen-Dollar-Deal der Twitch-Streaminglizenz für die erste Overwatch League, war unter anderem der 29-jährige Senior Global Esports Franchise Lead Sam Braithwaite von Blizzard Entertainment verantwortlich.

Der 26-jährige Delane Parnell ist der Gründer der Web-App PlayVS, die er Schülern in den USA ermöglicht eigene eSports-Teams zu erstellen und mit denen gegen andere Nutzer der App anzutreten. Dabei werden Statistiken, Zeitpläne der Matches und automatische Berichte der Siege und Niederlagen bereitgestellt.

-----

Lesen Sie auch:

LoL in den Charts mit K-Pop

Das sagt der Bundestag zu eSports

Nächste Artikel
previous article imagenext article image