vergrößernverkleinern
© Riot Games
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Riot Games veröffentlichte das Musikvideo zu "POP/STARS" und die K/DA-Skinreihe. Nicht nur die League-of-Legends Community feierte den neuen Content.

Am 03.November 2018 veröffentlichte Riot Games das Musikvideo zu "POP/STARS" von K/DA, welches nicht nur bei LoL-Fans auf positive Resonanz stieß.

Die Band des Videos besteht aus den weiblichen Champions Akali, Ahri, Evelynn und Kai'Sa. Hinter dem Lied stehen die Sängerinnen Jaira Burns, Madison Beer, und die beiden Musikerinnen Miyeon und Soyeon der K-Pop-Band (G)I-DLE.

Beim Finale der Worlds 2018 traten sowohl die realen Künstlerinnen als auch die virtuellen, dank Augmented Reality, auf der großen Bühne in Incheon, Korea, auf. Nach dem überraschenden AR-Elder Dragon beim Finale aus dem Vorjahr, wofür der Veranstalter einen Sports-Emmy erstmals gewann, waren die Erwartungen hoch.

Anzeige

K/DA gefeiert

Die Live-Performance der K/DA-Damen überzeugte die gesamte LoL-Community restlos. Auch das Musikvideo löste bei den Fans wahre Begeisterungsstürme aus. Bereits nach einer Woche hat der Clip über 45 Millionen Views auf YouTube angehäuft. Das Interessante daran ist aber, dass nicht nur Spieler und Fans von League of Legends die K/DA-Truppe abfeiert.

Es entstand eine Welle an Fanart und Cosplays innerhalb weniger Tage. Die Kultur des K-Pops ist weit verbreitet und erreicht eine durchaus große Fanbase. 

LoL in den Charts

Der Song erreichte die Apple Charts in der Kategorie Pop und eroberte die Billboard Charts.Laut Riot Games ist dies das populärste Lied innerhalb des League of Legends-Kosmos.

Die EU LCS Moderatorin Eefje "Sjokz" Depoortere teilte auf Twitter ein Video, indem sie die Choreographie aus dem Musikvideo nachtanzt und versah den Tweet mit dem Hashtag #KDAChallenge. Die Community lies nicht lange auf sich warten und lieferte fast im Minutentakt eigene Tanzvideos.

Riot Games stellte zudem fertige Stream-Overlays, ein Album Cover, Wallpapers und die 3D Game Models zu den Popstars zur Verfügung.

Lediglich die offizielle Klamottenlinie zu K/DA fand die Community weniger gelungen.

In der LGBT-Community wurde K/DA ebenfalls positiv aufgenommen, was auf eine ganz spezifische Szene zurückzuführen ist. Die Champions Evelynn und Akali sind im Rap-Part und auch auf dem Album Cover zusammen zu sehen, was die Community veranlasst die beiden zu "shippen".

Kehrseiten des Erfolgs

Viele sehen den Erfolg allerdings kritisch. Riot Games sieht sich nach wie vor mit Sexismus-Problemen konfrontiert. Diese scheinen jedoch von den Worlds und dem K/DA Release überschattet zu werden.

-----

Lesen Sie auch:

sOAZ könnte Fnatic verlassen

Nächste LoL-WM in Europa

Novum: Nike schnappt sich LoL-Star

Nächste Artikel
previous article imagenext article image