vergrößernverkleinern
NBA-Star Ben Simmons ist das neuste Mitglied des FaZe-Clans
NBA-Star Ben Simmons ist das neuste Mitglied des FaZe-Clans © FaZe Clan
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Immer mehr Sportler investieren in den eSports Zeit oder Geld - oft beides. Nun wird ein NBA-Star Teil des FaZe-Clans und bekommt sogar sein eigenes Gamertag.

"FaZe Simmo" ist das neuste Mitglied des FaZe-Clans. Dabei handelt es sich um keinen geringeren als Philadelphias NBA-Star Ben Simmons, der ab sofort unter diesem Gamer-Tag Teil der bekannten eSports-Organisation ist.

Der 24-jährige wird zum einen Mitglied, zum anderen Investor und Markenbotschafter sein. Er soll seine Bekanntheit nutzen, um dem FaZe-Clan dabei zu helfen, weltweit als globale Marke zu expandieren.

"Gaming ist ein wichtiger Teil meines Lebens, und so war es eine natürliche Entwicklung, persönlich in diese Branche zu investieren", sagte Simmons: "Der FaZe Clan stellt den Höhepunkt der Spielkultur dar, und ich freue mich wirklich darauf, mit neuen Fans auf der ganzen Welt in Kontakt zu treten."

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Simmons pflegt Freundschaft mit Mitbegründer

Die gegenseitige Sympathie zwischen dem NBA-Star und der eSports-Organisation ist dabei nichts Neues.

Schon öfter trug der 24-Jährige Klamotten, die den FaZe-Clan repräsentierten. Mit einigen Mitglieder, wie beispielsweise Mitbegründer Thomas "FaZe Temperrr" Oliveira, pflegt Simmons zudem eine innige Freundschaft.

Meistgelesene Artikel

Dass Philadelphias Point Guard darüber hinaus eine große Affinität zum Gaming - und damit auch zum eSports - hat, ist nicht neu. Wie groß seine Leidenschaft dafür ist, zeigte sich spätestens während der Zeit, als die NBA aufgrund des Coronavirus pausieren musste.

In dieser basketballfreien Phase streamte der Australier fast täglich das Battle-Royal-Spiel Call of Duty: WarZone und konnte sich so in kürzester Zeit eine Anhängerschaft von knapp 50.000 Followern auf Twitch.tv aufbauen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image