vergrößernverkleinern
© ESL - Helena Kristiansson
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

London - Damit hat die CS:GO-Szene nicht gerechnet: Fnatic tauscht drei Spieler mit der schwedischen Organisation GODSENT aus, um ein neues Lineup zu bilden.

Von Mike Koch

Schon nach dem Major kursierten die ersten Wechsel-Gerüchte: Die Erfolge auf dem Major blieben für Fnatic aus nach der Rückkehr des verletzten Olof "olofmeister" Kajbjer Gustafsson.

Fnatic tauscht mit GODSENT

Wechselt Jesper "JW" Wecksell zu Ninjas in Pyjamas? Was passiert mit dem legendären Lineup von Fnatic? Können sie wieder an die Weltspitze kommen?

Anzeige

Es kam alles anders und das mit einem riesigen Paukenschlag: Am Montag gab Fnatic den großen Wechsel bekannt.

JW, Freddy "KRIMZ" Johansson und Robin "flusha" Rönnquist verlassen das Team und schließen sich ihrem ehemaligen Kollegen Markus "pronax" Wallsten bei GODSENT an.

Im Gegenzug dafür bekommt der Rekord-Major-Sieger die beiden GODSENT-Spieler Simon "twist" Eliasson und Jonas "Lekr0" Olofsson. Komplettiert wird das neue Fnatic-Lineup mit John "wenton" Eriksson, der schon als Stand-in für den verletzten olofmeister fungierte.

Major-Platz bekommt neuen Besitzer

Dieser Roster-Wechsel hat noch tiefgreifendere Folgen: Mit dem Austausch von drei Spielern verliert Fnatic seinen Stammplatz für das nächste Major trotz Halbfinal-Teilnahme – dieser geht nun an das neue schwedische Star-Ensemble GODSENT. 

Mit dem Wechsel der drei Spieler kommt es zur Wiedervereinigung mit pronax. Es bleibt spannend, ob pronax wieder an die Leistungen zur Zeit der Major-Siege als Team-Captain anknüpfen kann und Star-Spieler wie JW und KRIMZ in die perfekten Positionen bringt.

Immerhin konnte das Trio JW, Flusha und pronax den CS:GO-Rekord für Major-Siege aufstellen: Schon vor der Ankunft von olofmeister und KRIMZ konnten sie das erste Valve-Event 2013 gewinnen und vereinen damit drei Titel.

Erster Einsatz gegen ELEAGUE-Sieger

Schon kurz nach dem Announcement werden die Spieler im Dress von GODSENT auf die erste Bewährungsprobe gestellt: Im Wildcard-Spiel gegen den ELEAGUE-Sieger Virtus.Pro treten sie um den letzten Platz für die ESL Pro League an, in der die besten Teams der Welt antreten.

Es bleibt spannend, ob sie die erste Zerreißprobe gegen die Polen bestehen können und neben dem sicheren Major-Slot auch einen Platz für die Top-Liga der ESL sichern werden.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image