vergrößernverkleinern
CS: GO - DreamHack Masters Malmö 2019 ©
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Gruppenphase des DreamHack Masters in Malmö, Schweden startet. Insgesamt 16 Teams spielen dabei um einen Preispool von 250.000 US Dollar.

Das Line-Up verspricht ein spannendes Turnier, denn neben Hochkarätern wie Team Liquid oder Astralis wird mit den Evil Geniuses auch der Überraschungssieger der ESL One in New York an den Start gehen. Insgesamt werden 16 Teams um den Sieg und das damit verbundene Sieger-Preisgeld von 100.000 US-Dollar kämpfen.

Kleiden wie die eSports-Profis? Kein Problem! Der SPORT1-eSports-Shop! | ANZEIGE

Aufgeteilt werden die Teams in zwei Gruppen. Diese sehen wie folgt aus:

Anzeige

Gruppe A:                                                                                                                        

  • Astralis 
  • Team Envy
  • G2 Esports
  • Furia Esports
  • ENCE
  • Fnatic
  • Team Vitality
  • TYLOO

Gruppe B:

  • Team Liquid
  • OpTic Gaming
  • Natus Vincere
  • North
  • mousesports
  • Ninjas in Pyjamas
  • Evil Geniuses
  • Grayhound

Die Spiele in der Gruppenphase werden im Double-Elimination Format ausgetragen. Jeweils die Auftaktmatches werden im best-of-one-Modus ausgetragen. Alle weiteren Spiele, Playoffs miteinbegriffen, dann im best-of-three. Die drei besten Teams jeder Gruppe qualifizieren sich für die Playoffs. Die jeweiligen Gruppengewinner stehen dabei automatisch im Halbfinale. Die zweit- und drittplatzierten Teams ermitteln anschließend in Viertelfinals die jeweiligen Gegner der schon gesetzten Halbfinalisten.

Gelingt den Evil Geniuses der nächste Erfolg?

In den Favoritenrollen finden sich die üblichen Verdächtigen wieder. In Team Liquid und Astralis gehen die momentan von HLTV am stärksten eingeschätzten Teams an den Start. Doch all der Favoritenstatus nützt nichts, wenn am Ende ein anderes Team den Sieg abgreift. So geschehen letzte Woche in New York bei der ESL One, als die Evil Geniuses (vormals NRG Esports) Astralis überraschend mit 3:1 besiegten.

Von HLTV inzwischen auf Rang 3 gelistet, sind die Nordamerikaner sicherlich heiß darauf den beiden Branchenprimussen ein weiteres Mal ein Schnippchen zu schlagen. 

Auch wenn alles danach aussieht, als würde es auf einen Dreikampf um den Thron hinauslaufen, sollte man Teams aus der zweiten Reihe wie G2 Esports, mousesports oder auch Natus Vincere um Superstar Alexander "s1mple" Kostylev nicht außer Acht lassen. Die Evil Geniuses haben eindrucksvoll vorgemacht, wie schnell man sich vom Außenseiter zum Turnierfavoriten transformieren kann. Zusätzlich dazu werden die Lokalmatadoren von ENCE, Ninjas in Pyjamas und Fnatic vor heimischem Publikum sicherlich hochmotiviert sein. 

Die DreamHack Masters werden live auf eSports1 übertragen. Ab den Halbfinals auch mit deutschem Kommentar!

Nächste Artikel
previous article imagenext article image