vergrößernverkleinern
Die Weltelite in FIFA 18 gibt sich im sonnigen Spanien die Ehre. Die 128 besten Spieler kämpfen in Barcelona um 200.000 Euro Preisgeld.
Die Weltelite in FIFA 18 gibt sich im sonnigen Spanien die Ehre. Die 128 besten Spieler kämpfen in Barcelona um 200.000 Euro Preisgeld. © EA Sports
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Weltelite in FIFA 18 gibt sich im sonnigen Spanien die Ehre. Die 128 besten Spieler kämpfen in Barcelona um 200.000 Euro Preisgeld.

Vergangenen November qualifizierten sich die FIFA-Spieler im FIFA Ultimate Team-Modus (FUT) in der sogenannten "Weekend League" online für das erste Vorturnier auf dem Weg zur Weltmeisterschaft. Die besten 128 Spieler, je 64 PlayStation- und 64 Xbox-Akteure, sind vom 26. bis 28. Januar beim EA SPORTS FIFA 18 FUT CHAMPIONS CUP BARCELONA vor Ort.

200.000 US-Dollar sind im Pott

Dabei wird ein Preisgeld von über 200.000 US-Dollar ausgeschüttet, der Turniersieger sichert sich 22.000 US-Dollar. Die jeweils besten acht eSportler auf den verschiedenen Konsolen sichern sich zudem ein Ticket für die Playoffs der FIFA Global Series im Juni. Den zweiten  gibt es im April, dort wird die Februartabelle in der Weekend League als Qualifikationsbasis genutzt. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der Modus in den 64er-Gruppen beim anstehenden Offline-Event ist das Schweizer System, welches aus dem Schachbereich kommt. Im ersten Spiel werden die Partien gemäß der Qualiplätze angesetzt. Danach trifft jeder Spieler auf einen neuen Gegner mit demselben Sieg-Niederlagen-Verhältnis. Bei vier Siegen rückt der Akteur in die Playoffs, bei vier Niederlagen scheidet er aus. So wird es pro Teilnehmer maximal sieben Matches in der Vorrunde geben.

Anzeige

Deutschland stark vertreten

Gespielt werden über Vor- und K.o.-Runde pro Ansetzung je zwei Partien, wo der Sieger nach Hin- und Rückspiel ermittelt wird. Bei Tor- und Punktgleichheit gibt es Nachspielzeit und wenn nötig auch ein Elfmeterschießen. Die jeweiligen Sieger auf in ihren Konsolenturnierbäumen treffen in einem Gesamtfinale aufeinander, wo sie auch den jeweils fremden Controller in die Hand nehmen müssen.

Aus deutscher Sicht sind bekannte Namen wie RB Leipzigs Cihan Yasarlar, Schalkes Tim 'TimLatka' Schwartmann, der aktuelle Vizeweltmeister Kai 'deto' Wollin oder der amtierende Sieger der ESL Wintermeisterschaft Tim 'TheStrxngeR' Katnawatos vom FC Basel.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image