vergrößernverkleinern
Mesut Özil ist offizieller Twitch-Partner
Mesut Özil ist offizieller Twitch-Partner © twitter.com/mesutoezil1088
teilenE-MailKommentare

München - Mesut Özil geht den nächsten Schritt in seiner eSports-Offensive. Nun will der Kicker vom FC Arsenal auch live beim Streamingsdienst Twitch spielen.

Ein eigenes FIFA-Team hat Mesut Özil schon. Nun will er selbst groß im eSports- und Gaming-Bereich durchstarten und sich selbst beim Zocken zeigen.

In einem Tweet stellte der Kicker am Mittwoch seinen eigenen Twitchkanal vor. Dort will Özil nun regelmäßig spielen und sich dabei den Fans und Followern präsentieren. Bereits am ersten Tag folgten ihm über 30.000 Gaming-Interessierte, ohne das auch nur ein Video auf dem Kanal online ist.

Özil hat schon ein eSports-Team

Damit tätigt der Spielmacher aus der Premier League den nächsten Schritt in der eSports-Offensive. Im August kündigte er im Rahmen des FIFA 18 eWorld Cups schon sein eigenes "Team Özil" an. Inzwischen hat er mit Fatih "FIFAUstun" Üstün (Dänemark) und Pedro "Presende" Resende Soares (Brasilien) schon zwei FIFA-Spieler unter Vertrag.

Die großen eSports-Turniere in allen Spielen werden in der Regel über Twitch übertragen und auch einzelne Streamer wie Tyler "Ninja" Blevins oder Michael "shroud" Grzesiek sind über das Streamen zu Superstars mit Millionen-Einkünften geworden. Sie alleine erreichen sechsstellige Einschaltquoten.

Für Mesut Özil ist der Schritt zum eigenen Streamingkanal natürlich eine weitere Maßnahme, sich digital weiter zu vermarkten. Noch ohne Inhalt ist er direkt zum Partner der Plattform geworden. Normalerweise braucht es einen langfristigen Qualifikationsprozess, ehe der Partnerstatus für Streamer vergeben wird. Viele Sponsoren nutzten eSports als Marketingtool, um eine junge und kaufstarke Zielgruppe zu erreichen. 

Auf Twitter hat der ehemalige Nationalspieler knapp 23,5 Millionen Follower, auf Instagram sind es fast 18 Millionen Fans und auf Facebook erreicht er 31 Millionen Anhänger. Damit ist er der deutsche Kicker mit der größten digitalen Reichweite. Wahrscheinlich wird er vorrangig FIFA 19 auf seinem Kanal zeigen. Welche Spiele es jedoch am Ende wirklich werden, verriet der Post noch nicht.

Kicker im eSports-Fieber

Özil ist zudem nicht der erste Fußballprofi mit einem Twitchkanal. Dele Alli ist großer Fan des Shooters Fortnite und zeigte seine Matches live auf der Webseite, während parallel das Halbfinale der Champions League lief. 40.000 Zuschauer schalteten ein. Generell sind Videospiele in der Welt der Fußballer schon angekommen.

Antoine Griezmann machte einen Fortnite-Jubeltanz zu seinem Markenzeichen und zeigte ihn nach Toren, aber auch beim WM-Triumph im Sommer. Superstar Neymar ist ebenfalls eSports-Fan und zelebrierte während der WM einen Jubel, der an das Videospiel Counter-Strike angelehnt war.

-----

Lesen Sie auch:

Wie sich ein eSports-Rüpel zum Weltmeister küren kann

Das eSports-Festival in Hamburg LIVE bei SPORT1 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image