vergrößernverkleinern
Nils Petersen wurde überraschend von Joachim Löw für den vorläufigen DFB-Kader nominiert
Nils Petersen (r.) wurde überraschend von Joachim Löw für den vorläufigen DFB-Kader nominiert © Getty Images / EA Sports
teilentwitternE-MailKommentare

München - Im DFB-Kader muss Sandro Wagner für Nils Petersen weichen. Geht es nach der Entwicklung der FIFA-Karten, ist die Entscheidung nachvollziehbar.

Eine kleine Überraschung war es schon, als Sandro Wagner nicht im vorläufigen Kader von Joachim Löw für die Fußball-Weltmeisterschaft zu finden war. Stattdessen vertraut der Bundestrainer dem erfolgreichsten deutschen Stürmer der abgelaufenen Bundesliga-Saison: Nils Petersen.

Auch in FIFA 18 wurde die Entwicklung des Freiburgers gewürdigt. Für gute Leistungen in der Saison oder einem Match auf dem echten Rasen bekommen die Spieler in der Fußballsimulation von EA Sports regelmäßig Werte-Updates. Diese neuen Karten werden als Informs bezeichnet.

Während Wagner mit einem Basiswert von 79 in seine Saison bei Hoffenheim startete, begann die FIFA-Saison für das virtuelle Abbild von Nils Petersen bei 76. 

"Weg zum Ruhm" für Wagner

Im Hoffenheim-Dress gab es für Wagner im Oktober 2017 eine Nominierung für das Team der Woche und somit eine Inform-Karte mit 82er-Wertung. In der Auswahl landete er damals neben seinem späteren Teamkollegen Robert Lewandowski. Rund einen Monat später wurde er zudem mit einer "Weg zum Ruhm"-Karte geehrt. Diese Neuerung war potenziellen WM-Fahrern gegönnt und sie nahm den Wert der höchsten Inform-Karte an.

Die Path-to-Glory-Karte (Weg zum Ruhm) hat eine 84er Wertung © EA Sports / FUT Wiz

Als Bayern-Spieler ab Januar reichte es für den 30-Jährigen nur noch zu einer weiteren Team-der-Woche-Nominierung (TdW) und einem Bestwert von 84, die sich folgerichtig auch auf seine "Weg zum Ruhm"-Karte auswirkte.

Update-Boost für Petersen

Auf der anderen Seite schoss sich Petersen über die gesamte Saison in Form. Das erste TdW-Update bekam der Freiburg-Spieler im Dezember letzten Jahres. Ganze fünf Punkte gewann er im Vergleich zur Basiskarte. Mit weiteren Nominierungen in FIFA-Woche 20 und Woche 33 kickte er sich auf insgesamt 86 Punkte hoch und ist damit sogar auf dem Level von DFB-Kollege Mario Gomez.

Für das kostenlose WM-Update für FIFA 18 werden zudem für alle Russland-Fahrer noch einmal neue Karten veröffentlicht. Wenn es Petersen in Löws finalen Kader packt, könnte er Wagner vielleicht mit den Werten noch weiter davonrennen.

teilentwitternE-MailKommentare