vergrößernverkleinern
Diese vier Spieler vertreten Deutschland bei der Qualifikation zur UEFA eEuropameisterschaft.
Diese vier Spieler vertreten Deutschland bei der Qualifikation zur UEFA eEuropameisterschaft. © DFB
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der deutsche Kader konnte beim Auftakt der Qualifikation zur UEFA eEuropameisterschaft in PES 2020 überzeugen. Die eNationalmannschaft traf auf den Angstgegner Türkei.

Bei der Qualifikation zur UEFA eEuropameisterschaft wurden die teilnehmenden Länder auf zehn Gruppen mit jeweils fünf Ländern aufgeteilt. Diese sehen wie folgt aus:

  • Gruppe A: England, Serbien, Albanien, Spanien, Lettland
  • Gruppe B: Slowenien, Schottland, Portugal, Rumänien, Liechtenstein
  • Gruppe C: Schweiz, Nordmazedonien, Moldawien, Kasachstan, Bosnien und Herzegowina
  • Gruppe D: Slowakei, Griechenland, Finnland, Norwegen, Aserbaidschan
  • Gruppe E: Österreich, Israel, Island, Russland, Polen
  • Gruppe F: Kosovo, Georgien, Nordirland, Litauen, Belarus, Luxemburg
  • Gruppe G: Ungarn, Gibraltar, Türkei, Bulgarien, Estland, Deutschland
  • Gruppe H: Wales, Färöer-Inseln, Ukraine, Andorra, Italien, Montenegro
  • Gruppe I: Schweden, San Marino, Dänemark, Malta, Niederlande, Irland
  • Gruppe J: Belgien, Frankreich, Armenien, Zypern, Tschechische Republik, Kroatien

>> Jetzt die neue eSPORTS1-App hier herunterladen <<

Am 9. März startete die Qualifikation für Gruppe A-E. Für das deutsche Team ging es mit Gruppe F-J am 16. März los. 

Anzeige

Traum-Auftakt für die deutsche Mannschaft

Besser hätte es für den deutschen Kader nicht laufen können. Pejam "Payamjoon69" Zeinali, Mike "EL_Matador" Linden, Matthias "GoooL" Winkler und Mehrab "MeroMen" Esmailian gingen die Aufgabe zuversichtlich an. Die vier hatten kaum Probleme mit ihren Gegnern. Gegen Gibraltar siegten sie mit unglaublichen 17-1 Toren. Der vermeintlich stärkste Gegner der Gruppe, die Türkei, konnte auch besiegt werden. Das Quartett beendet Tag eins der Qualifikation also mit blitzsauberen 5-0 und kann stolz auf seine dominante Leistung sein.

Am 30. März folgt der zweite Matchday für die eNationalmannschaft, bevor es dann Anfang Mai in Phase 2 um die Wurst geht. Am 4. und 11. Mai klärt sich, wer an der UEFA eEURO 2020 teilnehmen darf.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image