vergrößernverkleinern
SPORT1-Experte Thanh erklärt, warum ausgerechnet jetzt der perfekte Einstiegszeitpunkt in Hearthstone ist © Blizzard / Thanh
teilenE-MailKommentare

Mit dem Erweiterungspack "Der Hexenwald" erhält Hearthstone neue Karten. SPORT1-Experte Thanh erklärt, warum das der perfekte Zeitpunkt zum Einstieg ist.

Grundlegend handelt es sich bei Hearthstone um ein digitales Sammelkartenspiel, bei dem sich die Spieler mit selbst geschaffenen Kartendecks gegenseitig herausfordern. Seit März 2014 können Spieler in die Welt von Hearthstone eintauchen. Seither veröffentlichte Entwickler Blizzard zahlreiche Erweiterungen mit tausenden verschiedenen Karten. Entsprechend schwer könnte gerade für neue Spieler der Einstieg erscheinen.

Laut SPORT1-Experte Thanh "iamthanh" Tran ist jedoch mit "Der Hexenwald" der perfekte Zeitpunkt gekommen, um als Anfänger in Hearthstone  einzusteigen oder als frühere Spieler wieder damit anzufangen. 

Der perfekte Zeitpunkt

"Der Hexenwald" oder auf englisch "The Whichwood" ist die erste Erweiterung in der neuen Rotation. Das bedeutet, dass es für neue und starke Decks einen kleineren Kartenpool geben wird. Dieser besteht aus den Karten der Erweiterungen "Classic", "Journey to Un'Goro", "Knights of the Frozen Throne", "Kobolds & Catacombs" sowie des neusten Kartensets "The Whichwood".

Ein typisches Spielfeld von Hearthstone © Blizzard

Spieler steigen meist mit einer neuen Erweiterungen in das Game ein. Jedoch bewegen die neuen Karten auch alte Hearthstone-Hasen zur Rückkehr an. Gemäß Thanh gibt es kurz nach der Veröffentlichung neuer Karten noch keine perfekt ausbalancierte Decks. Dementsprechend können auch Gamer mit nicht vollständig optimierten Decks Fortschritte erzielen und sich mit den Mechaniken und der Spielweise der neuen Karten vertraut machen. 

So funktioniert Hearthstone

In Blizzards TCG (Trading Card Game) bestehen die Decks aus insgesamt 30 Karten mit unterschiedlichen Eigenschaften wie Monster, Zaubersprüche, Fallen und Co.. Ziel des Spiels ist es die gegnerischen Lebenspunkte auf Null zu senken. Für Neulinge eignet sich zum Einstieg das von Thanh vorgestellte "Zoolock"-Deck, das euch Thanh hier  genauer vorstellt.

Mit diesem bekommen neue Spieler alle wichtigen Aspekte von Hearthstone erklärt: Wie reagiere ich auf den Gegner, wann sollte ich angreifen, was soll ich angreifen, wann ziehe ich eine Karte und vieles mehr. 

Das bietet Hearthstone

Neben der klassischen Head-to-Head-Auseinandersetzung bietet das Sammelkartenspiel zahlreiche unterschiedliche Spielmodi: So gibt es die Möglichkeit, die eigenen Decks und Karten gegen einen vom Computer gesteuerten Gegner auszuprobieren. Hinzukommen zusätzliche Abenteuer, bei denen der Spieler gegen bekannte Figuren aus der Welt von WarCraft antritt und durch das Besiegen derer besondere Karten freischaltet kann.

Die unterschiedlichen Spielmodi, die mittlerweile um Dungeon Run erweitert wurden © Blizzard

Großer Beliebtheit erfreuen sich die Spielvarianten "Arena" und "Dungeon Run": In der Arena erstellen sich Spieler aus zufälligen Karten ein Deck und treten mit diesem gegen andere Spieler an. Beim Dungeon Run hingegen geht es bis zu acht Computergegnern an den Kragen. Im Gegensatz zum normalen Spielmodus verfügen die Gegner im Dungeon Run über spezielle Talente und Karten, jedoch darf auch der Spieler auf besondere Fähigkeiten zurückgreifen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image