vergrößernverkleinern
League of Legends: Die Worlds 2019 stehen vor der Tür ©
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die offizielle Ziehung der Gruppen für die League of Legends Weltmeisterschaft 2019 steht an. Welche Teams sind gesetzt, wer muss durch die Play-Ins?

Die League-of-Legends-Weltmeisterschaft startet am 2. Oktober mit der Play-In-Stage in Berlin.

Bei den Worlds 2019 treten wie gewohnt die besten Teams aus jeder Region gegeneinander an, um den größten Titel der Saison unter sich auszumachen.

Kleiden wie die eSports-Profis? Kein Problem! Der SPORT1-eSports-Shop! | ANZEIGE

Anzeige

Das Turnier stellt sich wie folgt auf:

Play-Ins / 1. Runde

In den Play-Ins kommen Mannschaften aus den kleineren Regionen und die jeweils Drittplatzierten aus Europa, Korea, Taiwan, Hong Kong, Macau (LMS) und Nordamerika zum Zug.

Die 24 Teams, die um den Weltmeistertitel in League of Legends kämpfen werden.
Die 24 Teams, die um den Weltmeistertitel in League of Legends kämpfen werden. © Riot Games

Korea (LCK): Damwon Gaming - Europa (LEC): Splyce - Nordamerika (LCS): Clutch Gaming - Taiwan, Hong Kong, Macau (LMS): Hong Kong Attitude

Vietnam (VCS): Lowkey Esports - Brasilien: Flamengo eSports - Südostasien: MEGA - Gemeinschaft unabhängiger Staaten (LCL): Unicorns of Love

Japan (LJL): DetonatioN FocusMe - Lateinamerika (LLA): Isurus Gaming - Ozeanien (OPL): MAMMOTH - Türkei (TCL): Royal Youth

Aufgeteilt in vier Gruppen á drei Teams wird um die verbleibenden Plätze für die Gruppenphase gekämpft. Dabei wird es jede Begegnung zweimal geben, also eine Art Hin- und Rückspiel.

Die zwei Besten rücken in die nächste Runde vor.

Play-Ins / 2. Runde

In vier Aufeinandertreffen von jeweils Erst- und Zweitplatzierten ermitteln die beteiligten Teams im Best-of-5-Format, wer sich den zwölf Organisationen in der Gruppenphase anschließen darf.

Gruppenphase

Die zwölf gesetzten Teams sind:

China (LPL): FunPlus Phoenix, Royal Never Give Up, Invictus Gaming (WC)

Korea (LCK): SK Telekom T1, Griffin

Europa (LEC): G2 Esports, Fnatic

Nordamerika (LCS): Team Liquid, Cloud9

Taiwan, Hong Kong, Macau (LMS): CTBC J Team, ahq e-Sports Club

Vietnam (VCS): GAM Esports

Aus den also insgesamt 16 Organisationen werden vier Gruppen á vier Teams gezogen, die im Best-of-1-Format je zweimal gegeneinander spielen. Die beiden mit den meisten Siegen jeder Gruppe rücken in die KO-Phase vor.

KO-Phase

In Madrid wird das Format wieder auf ein Best-of-5 umgestellt. Die Viertel- und Halbfinals finden in der spanischen Hauptstadt statt. Für das Finale reisen die zwei Titelanwärter dann nach Paris.

Das Finale

Wer wird am Ende den Summoner's Cup hochhalten und darf sich dann ein Jahr lang Weltmeister nennen?

G2 Esports gilt nach einer herausragenden Saison und dem Sieg beim Mid Season Invitational als Favorit auf die Krone. Allerdings strecken auch Rekordsieger SK Telekom T1 und die insgesamt sehr starke chinesische Region um den amtierenden World Champion Invictus Gaming die Fühler nach dem Tafelsilber aus.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image