vergrößernverkleinern
Overwatch League bannt "OK"-Zeichen
Overwatch League bannt "OK"-Zeichen © twitch.tv/OverwatchLeague
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Overwatch League verbietet "OK"-Handzeichen aufgrund potentieller Verbindung zu einer Hassgruppe. Fans zeigen gemischte Reaktionen.

Blizzard Entertainment machte sich schon in der letzten Season der Overwatch League teils unbeliebt, indem sie in ihren Livestreams Twitch Emotes von "Pepe the Frog" und Ex-Profi XQC verboten haben.

Verbindungen zur rechtsradikalen Szene

Nun kam kürzlich erneut das Thema eines Banns auf, als Zuschauer in der Arena das bekannte und bei vielen beliebte "OK"-Zeichen im Hintergrund des Livestreams verwendeten.

Ein Tweet eines Zuschauers an den Overwatch League Account machte Blizzard Entertainment darauf aufmerksam, dass die unschuldig wirkende Handgeste als Zeichen für die rassistische White Power Ideologie verwendet werden kann.

Anzeige

Die Mitarbeiter vor Ort in der Arena reagierten daraufhin schnell indem sie die entsprechenden Personen darauf aufmerksam machten das Symbol in Zukunft zu vermeiden.

Blizzard Entertainment kassiert Kritik für Banns

Sobald der Vorfall via Social Media auch an die weitere Öffentlichkeit gelangte spalteten sich die Meinungen der Fans.

Während ein Teil das neue Verbot direkt akzeptierte und sich sogar dafür bedankte, dass auf diese negative Interpretation der Handgeste aufmerksam gemacht wurde, weigerte ein anderer Teil der Fans sich noch mehr einschränken zu lassen.

Auch einer der Personen, die in der Arena das Zeichen verwendet und den Aufruhr damit ausgelöst hatten, äußerte sich auf Twitter dazu.

 "Ich war der Fan, der das (OK-Zeichen) verwendet hatte, und ich möchte mich dafür entschuldigen nicht den Kontext dahinter gewusst zu haben.", schreibt Ty "SteelTrainer" auf Twitter.

"Die Superfans haben es schon die ganze Season über für das alte 'reingeschaut'-Spiel verwendet; aber jetzt da wir den Kontext wissen ist es inakzeptabel. Danke, dass ihr uns darauf aufmerksam gemacht habt. Es wird nicht wieder vorkommen."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image