vergrößernverkleinern
Rainbow Six ist auch im sechsten Jahr weiter auf Erfolgskurs
Rainbow Six ist auch im sechsten Jahr weiter auf Erfolgskurs © Ubisoft
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Am vergangenen Wochenende brach Ubisofts Taktikshooter seinen eigenen Rekord bei Steam. Das Spiel verbuchte auf der Plattform über 200.000 Spieler gleichzeitig.

Von Fatih Öztürk

Nach sechs Jahren Existenz geht die Erfolgsgeschichte von Rainbow Six Siege weiter. Das Game
erhielt kürzlich auf allen Plattformen einen neuen Patch und knackte damit den bisherigen
Spielerrekord bei Steam. Der Höchststand lag zuletzt bei knapp unter 200.000 zeitgleichen Spielern,
der neue übertrifft diese magische Zahl nun.

Rainbow Six weiter auf Erfolgskurs

Für gewöhnlich liegen die Spielerzahlen von Siege zwischen 60.000 und 75.000, was die neue
Bestmarke besonders unterstreicht. Nicht ganz unschuldig daran dürfte das Schnupperwochenende
sein, an dem das sonst käufliche zu erwerbende Rainbow Six Siege kostenlos spielbar war. Doch auch
der Start der Pro League hat das Interesse von Fans angeheizt und wohl zum Spielen inspiriert.

Anzeige

Der Grund für die anhaltende Popularität von Rainbow Six liegt in den kontinuierlich bereitgestellten
Updates von Publisher Ubisoft, die etwa vierteljährlich wichtige Verbesserungen bringen. Außerdem
begann mit dem letzten Patch "Crimson Heist" das neue Spieljahr, welches größere Umwälzungen im
kompetitiven Shooter verspricht. Den Anfang machte der argentinische Operator Flores, die neue
Spezialpistole Gonne-6 und ein lang ersehnter Streamer-Modus.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Bei Twitch schwanken die Zuschauerzahlen hingegen stark. Im Gegensatz zu Titeln wie CS:GO oder
League of Legends hängt die Performance des Spiels stark von Ubisofts eSports-Events ab, etwa
Major-Turnieren oder der oben genannten Pro League, die auf 4 Regionen aufgeteilt und weltweit
abgehalten wird. Seit kurzem hilft man hier mit Twitch Drops nach, um erhöhtes Zuschauerinteresse
für die Livestreams zu generieren. Ex-Profi Pengu wünscht sich zusätzlich Co-Streams, welche etwa
Valorants Reichweite erfolgreich verdoppeln. "Die Veranstalter der Pro League lassen sich hier etwas
entgehen", schreibt Streamer "Macie Jay" bei Twitter.

Weitere News zu Rainbow Six Siege

Nächste Artikel
previous article imagenext article image