vergrößernverkleinern
Mit einem Quintett aus ehemaligen CS:GO-Profis will TSM in Valorant bestehen
Mit einem Quintett aus ehemaligen CS:GO-Profis will TSM in Valorant bestehen © TSM
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Weg zum eSports-Titel ist für Valorant längst geebnet. Nun geben große Organisationen allmählich ihre Roster für die neue Szene bekannt - ein Hauch von CS:GO.

Die Closed Beta war ein voller Erfolg, die Streams wurden für Zugänge bis zum Erbrechen verfolgt. Während manchem der neue taktische Shooter aus dem Hause Riot Games eben aufgrund dieser Phase bereits zum Hals heraushängt, steckt die eSports-Szene des Titels noch in den Kinderschuhen. 

TSM setzt auf CS:GO

Passend zum vollwertigen Release am 2. Juni ziehen einige Organisationen das Tempo an und verkünden ihre Roster. Heute ist TSM an der Reihe. Das Team ist den meisten vor allem durch League of Legends bekannt, hat allerdings unter anderem auch in PUBG, Fortnite, Super Smash Bros., Apex Legends und Rainbow Six Siege einen Fuß in der Tür. 

>> Jetzt die neue eSPORTS1-App hier herunterladen <<

Anzeige

Nun kommt Valorant dazu. Die CS:GO-Geschichtge von Team SoloMid war eine durchaus erfolgreiche, die allerdings im Jahr 2017 endete. Jetzt kehrt die Organisation in das Segment zurück, wählt allerdings den modernen Wiedereinstieg. 

Das Roster umfasst:

  • Stephen "Cutler" Cutler
  • Matthew "Wardell" Yu
  • James "Hazed" Cobb
  • Yassine "Subroza" Taoufik
  • Talor "Drone" Johnson
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

In dem Ankündigungsclip bekommen die Fans ein paar ansehnliche Highlights der Spieler präsentiert. Bis auf "Drone" waren alle Neuverpflichtungen kurz zuvor bei einem CS:GO-Squad engagiert. Stephen "Cutler" ("reltuC") Cutler spielte unter anderem für CLG, Splyce und Team Envy. Matthew "Wardell" Yu verbrachte den Großteil seiner Karriere bei Ghost Gaming, James "Hazed" Cobb war ebenfalls für CLG aktiv und machte zuletzt bei Mythic halt. 

Ordentlich herumgekommen ist vor allem Yassine "Subroza" Taoufik. Der 22-Jährige Kanadier mit marokkanischen Wurzeln kam unter anderem über CLG und Ghost Gaming zu einem Probe-Engagement bei Cloud9, das aber nur zwei Monate hielt. 

Und Talor "Drone" Johnson? Der Rifler hat ebenfalls eine CS:GO-Vergangenheit, war Ende 2019 aber lediglich als eiserne Reserve für Peeker's Advantage aktiv.

Für viele Counter-Strike-Profis ist Valorant eine einfache wie große Chance für einen Neuanfang. Insgesamt sind jene, die den Wechsel wagen eher weniger in der absoluten CS:GO-Elite zu finden gewesen. Vielleicht ist der Shooter von Riot Games ja ihre Gelegenheit richtig zu glänzen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image