vergrößernverkleinern
Der FC Kaiserslautern muss nach dem Schock um Trainer Jeff Strasser gegen Düsseldorf ran
Der FC Kaiserslautern muss nach dem Schock um Trainer Jeff Strasser gegen Düsseldorf ran © Getty Images

Nach dem Schock um FCK-Trainer Jeff Strasser übernimmt der U-23-Coach für die Partie gegen Düsseldorf. Kiel will seine Sieglos-Serie in Fürth brechen.

Am 20. Spieltag der 2. Bundesliga empfängt der 1. FC Kaiserslautern den Tabellenführer Fortuna Düsseldorf (Sa., ab 13 Uhr im LIVETICKER).

Bei den Roten Teufeln wird der gesundheitlich angeschlagene Cheftrainer Jeff Strasser von Lauterns U23-Coach Hans-Werner Moser vertreten. Wie reagiert das Schlusslicht auf den Schock um ihren Trainer?

"Ich weiß, dass die Zuschauer alles geben werden, um die Mannschaft zu unterstützen und letztendlich auch für Jeff da sind", sagte Moser: "Ich möchte das Spiel gewinnen." Für Freitagabend kündigte der U23-Trainer noch ein Telefonat mit Strasser an: "Wir werden mit ihm die Situation durchgehen und ihm berichten, wie das Training war."

Sportlich ist die Situation klar. Mit bisher zwölf Zählern fehlen dem Traditionsverein sieben Punkte bis zum rettende Ufer. Zwar fehlt Lautern eine Partie auf Grund des Spielabbruchs am Mittwoch, eine Niederlage können sich die Pfälzer aber dennoch nicht leisten.

Die Highlights der Samstagsspiele am Sonntag ab 9 Uhr in "Hattrick Pur - Die 2. Bundesliga" im TV auf SPORT1

Die Gäste wollen hingegen ihre Tabellenführung weiter ausbauen. Zuletzt feierte die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel zwei Siege in Folge. Diese Serie soll gegen den FCK fortgesetzt werden.

Schüttelt Kiel seine Krise in Fürth ab?

Düsseldorfs Verfolger Holstein Kiel hat ebenfalls eine vermeintlich einfach Aufgabe vor der Brust. Bei der SpVgg Greuther-Fürth soll ein Dreier her, um dem Ligaprimus auch weiterhin auf den Fersen zu bleiben (Sa., ab 13 Uhr im LIVETICKER). 

Kiels Coach Markus Anfang kennt jedoch die Stärke des Tabellenvorletzten: "Fürth hat ein schnelles Umschaltspiel und durch die schnellen Stürmer meist gute Konteraktionen. Da gilt es für uns, wach zu sein."

Zudem erzielten die Hausherren in den vergangenen Monaten starke Ergebnisse vor heimischem Publikum. Zuletzt blieben sie zu Hause fünfmal ungeschlagen (vier Siege und ein Unentschieden). Und für die Gäste läuft es in letzter Zeit nicht rund. Seit sechs Begegnungen warten die Störche nun schon auf einen Sieg (fünf Unentschieden und eine Niederlage)

Duisburg kann weiter klettern

Beim MSV Duisburg ist am Samstag unterdessen der 1. FC Heidenheim zu Gast (ab 13 Uhr im LIVETICKER).

Die Duisburger schwächelten bei ihren beiden Pflicht-Heimspielen gegen Heidenheim zwar und verloren sie jeweils ohne eigenen Treffer. Die Formkurve bei den Zebras zeigt jedoch nach oben. In den vergangenen fünf Matches fuhren sie zehn Punkte ein und belegen vor dem Spieltag sogar den fünften Tabellenrang.

Aber auch die Heidenheimer Bilanz lässt sich sehen: Von den jüngsten acht Spielen hat das Team von Trainer Frank Schmidt nur eines verloren (fünf Siege und zwei Unentschieden).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel