vergrößernverkleinern
Jens Keller war bis Dezember 2017 Trainer bei Union Berlin
Jens Keller war bis Dezember 2017 Trainer bei Union Berlin © Getty Images
teilenE-MailKommentare

München - Dynamo Dresden ist nach dem Rauswurf von Uwe Neuhaus auf der Suche nach einem Nachfolger für Interimscoach Cristian Fiel. Auch Jens Keller wird gehandelt. SPORT1 weiß, was dran ist.

Die Trainerfrage bei Zweitligist Dynamo Dresden ist geklärt - zumindest vorerst. Nach der Entlassung von Trainer Uwe Neuhaus übernimmt Ex-Dynamo-Profi Cristian Fiel (108 Spiele) als Interimscoach. Im Hintergrund suchen die Verantwortlichen aber einen neuen Cheftrainer. 

Erste Namen kursierten bereits am Mittwochabend nach der Bekanntgabe von Neuhaus' Aus, darunter der frühere Trainer von Eintracht Braunschweig, Torsten Lieberknecht, Ex-S04-Trainer Markus Weinzierl und der ehemalige Schalke- und Union Berlin-Coach Jens Keller.

Keller wird nicht Dynamo-Trainer

Keller ist für Dynamo allerdings nicht zu haben. Das erfuhr SPORT1 aus dem Umfeld des 47-Jährigen. Er warte auf eine andere Herausforderung, heißt es. SPORT1 weiß: Er will in die Bundesliga oder zu einem Zweitligisten mit Aufstiegsambitionen.

Keller war bei Union Berlin am 4. Dezember 2017 nach drei sieglosen Spielen in Folge beurlaubt worden. Dies kam damals sowohl für den gebürtigen Stuttgarter als auch für die Öffentlichkeit überraschend. Der Klub stand zu diesem Zeitpunkt auf dem vierten Tabellenplatz mit nur drei Punkten Abstand auf den Relegationsplatz.

Auch zu Lieberknecht haben die Dynamo-Verantwortlichen bislang noch keinen Kontakt aufgenommen. Das bestätigte Berater Marc Kosicke am Mittwoch auf SPORT1-Nachfrage.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image