vergrößernverkleinern
HANOVER, GERMANY - NOVEMBER 25: Marc Stendera of Hannover celebrates a goal during the Second Bundesliga match between Hannover 96 and SV Darmstadt 98 at HDI-Arena on November 25, 2019 in Hanover, Germany. (Photo by Martin Rose/Bongarts/Getty Images)
Marc Stendera wird nach seiner Rotsperre wieder für Hannover auf dem Platz stehen © Getty Images
Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

Am 16. Spieltag der 2. Bundesliga will Hannover 96 endlich den ersten Heimsieg feiern. Bochum muss in Fürth ran, während Kiel die Osnabrücker empfängt.

Kampf gegen den Heimfluch!

Sieben Spiele - kein Sieg. So ernüchternd liest sich Hannovers Heimbilanz in dieser Saison. Vier Mal trennte man sich remis, drei Mal gingen die Niedersachsen sogar als Verlierer vom Platz. Damit steht der Bundesliga-Absteiger in dieser Bilanz auf dem letzten Platz in der 2. Bundesliga. Da das Team von Kenan Kocak aber auswärts immerhin schon 13 Punke gesammelt hat, steht man in der Gesamtabrechung wenigstens noch über dem Strich. (SERVICE: Die Tabelle der 2. Bundesliga)

Doch auf Dauer darf man sich auf die Punkte in der Ferne nicht alleine verlassen. Vielmehr soll auch im eigenen Stadion endlich ein Dreier her. Mit Erzgebirge Aue könnte dafür der richtige Gegner kommen. (2. Bundesliga, 16. Spieltag: Hannover 96 - Erzgebirge Aue, ab 13.00 Uhr im SPORT1-Liveticker)

Anzeige

Zwar sind die Sachsen mit Tabellenrang fünf stark unterwegs, auswärts aber beileibe keine Macht. Erst einen einzigen Dreier entführte die Mannschaft von Dirk Schuster in der Fremde, dazu kommen noch drei Remis.

Allerdings haben die Gäste mit Jan Hochscheidt einen Spieler in ihren Reihen, der weiß, wie man gegen Hannover gewinnt. Im April 2014 feierte er ausgerechnet mit Eintracht Braunschweig in der Bundesliga einen 3:0-Derbysieg. "Aber dafür habe ich einen der schönsten Siege in meiner Karriere ge­gen Hannover gefeiert", beschreibt der 32-Jährige diesen Erfolg immer noch mit einem Glänzen in den Augen.

Zu lange will er sich damit aber nicht aufhalten, da jetzt nur die Gegenwart zählt. "Es ist unser letztes Auswärtsspiel in diesem Jahr. Wir wollen eine gute Leistung abliefern und auf jeden Fall etwas Zählbares mitnehmen", hofft er in der Hannoverschen Allgemeinen auf eine letzte erfolgreiche Dienstreise in diesem Jahr.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Doch die Motivation ist nicht nur bei Aue zu spüren, auch Hannovers Marc Stendera will endlich den Heimfluch brechen. "Es ist ja oft so, dass es solche Serien gibt. Manchmal holst du lange auswärts keine Punkte, wir haben das Problem jetzt zu Hause. Es ist schon wie ein kleiner Fluch. Aber wir sind sehr bemüht, endlich den ersten Heimsieg einzufahren."

Kiel bricht Zuschauerrekord

Wenn sich am Samstag Holstein Kiel und der VfL Osnabrück gegenüberstehen, steht ein Sieger bereits im Vorfeld fest - die Kieler Zuschauer. (2. Bundesliga, 16. Spieltag: Holstein Kiel - VfL Osnabrück, ab 13.00 Uhr im SPORT1-Liveticker)

Im Jahr 2019 waren bislang 181.679 Fans im Stadion gewesen, damit wird der 66 Jahre alte Rekord von 185.000 Besuchern am Samstag übertroffen. Der Zuschauerschnitt liegt bei 12.000 Fans, was ebenfalls einen Rekord darstellt. "Die große Anzahl von Traditionsvereinen lockt die Zuschauer an, die Stimmung in der 2. Bundesliga ist ziemlich außergewöhnlich. Und auch in Kiel regelmäßig vor voller Hütte zu spielen ist klasse", freut sich Kiel-Coach Ole Werner über diesen Erfolg.

Meistgelesene Artikel

Umso bemerkenswerter ist der Rekord, weil die Kiel-Fans im heimischen Holstein-Stadion nicht gerade mit Fußballfesten verwöhnt werden. Gerade einmal neun Punkte aus sieben Spielen stehen für die Störche zu Buche. Der Grundstein für Rang sechs in der Tabelle wurde in den Auswärtsspielen gelegt.

Damit kann der VfL Osnabrück allerdings gar nicht aufwarten. Sechs Punkte aus sieben Spielen in der Fremde lautet das nüchterne Fazit bisher. Dass der Aufsteiger aber auch mit den ganz Großen der Liga mithalten können, bewiesen sie am vergangenen Spieltag. Mit einem 2:1-Heimsieg ärgerte man den Hamburger SV im Kampf um die Tabellenspitze.

Jetzt aktuelle Fanartikel der 2. Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Daraus zieht Joost van Aken seine Motivation für das Duell in Kiel. "Wenn wir die gleiche Arbeit abliefern wie gegen den HSV, haben wir auch in Kiel Chancen, das Spiel zu gewinnen. Aber wir starten wieder bei Null", mahnte der Innenverteidiger in den Westfälischen Nachrichten.

Bochum erstmals ohne den Kapitän

17 Spiele bestritt der VfL Bochum bisher in dieser Saison - 15 in der Liga und zwei im Pokal. Jedes Mal stand Kapitän Anthony Losilla auf dem Platz und übernahm Verantwortung. Bei der schweren Auswärtsreise zu Greuther Fürth muss der Franzose nun wegen fünf gelber Karten zum ersten Mal zuschauen. (2. Bundesliga, 16. Spieltag: SpVgg Greuther Fürth - VfL Bochum, ab 13.00 Uhr im SPORT1-Liveticker)

Doch trotz dieses bitteren Ausfalls will der VfL nach seinem Sieg gegen Erzgebirge Aue mit dem nächsten Dreier nachlegen. "Jetzt wollen wir auch in Fürth ein gutes Spiel machen und am besten drei Punkte holen", richtete Bochums Mittelstürmer Milos Pantovic den Blick nach dem Aue-Spiel direkt auf die nächste Herausforderung in Fürth.

Auch Linksaußen Danny Blum forderte direkt wieder volle Konzentration auf die kommenden Aufgaben. "Jeder kann jeden in dieser ausgeglichenen Liga schlagen. Man darf nicht nachlassen, muss sich immer wieder neu bestätigen. Bis zum Winter müssen wir hart arbeiten, um uns weitere Punkte zu erkämpfen."

So können Sie die 2. Bundesliga LIVE verfolgen:

TV: Sky
Livestream: SkyGo
Liveticker: SPORT1.de und in der SPORT1 App

Nächste Artikel
previous article imagenext article image