vergrößernverkleinern
So sieht die Karte von Kenton Doust aus
So sieht die Karte von Kenton Doust aus © Twitter/@KentonDoust
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ein 15-Jähriger aus Kanada besiegt den Krebs und bekommt seine eigene Karte bei FIFA 17. Im Spiel ist er besser bewertet als Cristiano Ronaldo und Lionel Messi.

Kenton Doust hat für seine 15 Jahre schon einiges hinter sich. Ende 2015 erfuhr der Kanadier von seiner Krebserkrankung: Gleich drei Tumore hatten sich in seinem Gehirn gebildet.

Er begann eine Chemotherapie und musste 25 Behandlungen über sich ergehen lassen.

Eigene Karte bei FIFA 17

Im Mai 2016 dann die gute Nachricht: Kenton wurde für krebsfrei erklärt. Die Krankheit war besiegt.

Anzeige

Für seinen tapferen Kampf wird der Teenager jetzt auf ganz besondere Weise belohnt.

Bei FIFA 17 kann sich Kenton jetzt selbst spielen. Die Entwickler von EA Sports, die ihren Firmensitz in Kentons Heimatstadt Vancouver haben, hörten von seinem Schicksal.

Besser als Ronaldo und Messi

Und gaben ihm seine eigene Karte bei FIFA Ultimate Team - das schaffen sonst nur echte Fußballstars wie Cristiano Ronaldo oder Lionel Messi.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Im Spiel muss sich der virtuelle Kenton aber nicht vor den großen Jungs verstecken. Die FIFA-Entwickler statteten ihn mit einem stolzen Wert von 95 aus. Der beste, den es im ganzen Spiel gibt. Weltklasse!

Nächste Artikel
previous article imagenext article image