vergrößernverkleinern
GREENOCK, SCOTLAND - OCTOBER 12: Kevin Schade of Germany celebrates scoring his team's third goal and completes his hat trick during the UEFA Under 19 European qualifier match between Belarus and Germany at Cappielow Park on October 12, 2019 in Greenock, Scotland. (Photo by Ian MacNicol/Getty Images for DFB)
Freiburgs Kevin Schade erzielt einen Hattrick gegen Weißrussland © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die deutschen U19-Junioren haben vorzeitig die zweite Runde der Qualifikation zur EM im kommenden Jahr in Nordirland erreicht und Weißrussland mit 9:2 abgeschossen.

Die deutschen U19-Junioren haben vorzeitig die zweite Runde der Qualifikation zur EM im kommenden Jahr in Nordirland erreicht.

Das Team von DFB-Trainer Guido Streichsbier gewann auch das zweite Spiel des Mini-Turniers in Schottland gegen Weißrussland 9:2 (4:1) und ist damit nicht mehr von einem der ersten beiden Plätzen der Gruppe drei zu verdrängen.

Zum Auftakt hatte es ein 3:0 gegen Andorra gegeben, am Dienstag ist der Gastgeber der abschließende Gegner.

Anzeige

"Ich bin hochzufrieden mit dem Auftritt. Es war ein tolles Spiel der Mannschaft, die gierig war, Tore zu erzielen und die ihre Chancen konsequent verwandelt hat", sagte Streichsbier. Bester Torschütze war der Freiburger Kevin Schade, der sein Team mit einem Hattrick 3:0 in Führung brachte (6., 22., 32.).

Jetzt das aktuelle Trikot des DFB-Teams bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

In der zweiten Qualifikationsphase, die Anfang 2020 stattfindet, muss die DFB-Auswahl erneut in einer Vierergruppe antreten. Nur der Gruppenerste bucht das Tickt für die Endrunde in Nordirland. 

Meistgelesene Artikel
Nächste Artikel
previous article imagenext article image