Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - SPORT1-Redakteur Maximilian Miguletz beendet die Debatte um den besten Neuner der Welt. Robert Lewandowskis unfassbare Quote spricht einfach für sich.

Es wird ein Ereignis sein, wenn Robert Lewandowski einmal in einem Spiel kein Tor erzielt.

Vielleicht gelingt es ja dem VfL Bochum im DFB-Pokal-Spiel gegen den FC Bayern (ab 18 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im Stream), den polnischen Torjäger kalt zu stellen. Doch momentan scheint ein Weiterkommen des Zweitligisten gegen den deutschen Rekordmeister weitaus wahrscheinlicher als die Zäsur eines Pflichtspiels ohne Lewandowski-Tor.

Alle Video-Highlights des DFB-Pokals in der SPORT1-Mediathek und in der SPORT1 App

Anzeige

Nicht nur hat der 31-Jährige in dieser Saison in jedem einzelnen der letzten 13 Spiele getroffen: In neun Liga-Partien 13(!) Treffer. Fünf Tore in drei Champions-League-Einsätzen. DFB-Pokal-Spiel: getroffen, na klar. Noch beeindruckender, weil über einen längeren Zeitraum: seine Jahresquote. 2019 erzielte Lewandowski 42 Tore - mehr als illustre Dauerknipser wie Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo.

Es gab schon früher Phasen, in denen man vortrefflich debattieren konnte, ob Lewandowski nicht vielleicht der beste Neuner der Welt ist oder nicht. Doch das war es eben: eine Debatte.

Angesichts der nie dagewesenen Fabel-Zahlen, die scheinbar nicht von dieser Welt stammen, erübrigt sich jede Debatte …

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Lewandowski ist der beste Mittelstürmer im Weltfußball - und als solcher hat er die höchste Ehrung, die das Fußballgeschäft für außergewöhnliche Einzelleistungen parat hat, verdient.

Gebt Robert Lewandowski den Ballon d'Or!

Nächste Artikel
previous article imagenext article image