Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dortmunds Riesentalent ist der entscheidende Mann beim 3:2-Erfolg des BVB beim FC Schalke in der A-Junioren-Bundesliga - trotz eines unwürdigen Rahmens.

Youssoufa Moukoko hat Borussia Dortmund in der A-Junioren-Bundesliga in spektakulärer Manier zum 3:2-Derbyerfolg beim FC Schalke geschossen.

Der 15-Jährige, der ab dem 20. November für die Profis der Schwarzgelben einsatzberechtigt ist, erzielte am 3. Spieltag der Staffel West alle drei Treffer für die Gäste. Damit antwortete er auf sportliche Art auf teils übelste Beschimpfungen, die ihm von Zuschauern an den Kopf geworfen wurden. Über den Livestream des Spiels auf dfb.tv war zu vernehmen, der rassistisch sowie als "Hurensohn" verunglimpfte Stürmer solle sich wahlweise "verpissen" oder gar "ins Grab legen".

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Schalke reagierte kurze Zeit später bei Twitter und entschuldigte sich bei Moukoko für die Verunglimpfungen. "Bei allen Emotionen im Derby - solche Beleidigungen verurteilen wir aufs Schärfste und lehnen sie ausdrücklich ab", schrieben die Knappen. Man werde die "notwendigen Maßnahmen gemeinsam einleiten".

Anzeige

Auch Jochen Schneider und Manuel Baum äußerten sich klar.

Der DFB verurteilte den Vorgang. Thomas Bergmann, für die A-Junioren-Bundesliga zuständiges Mitglied des DFB-Kontrollausschusses, sagte: "Der Deutsche Fußball-Bund duldet grundsätzlich keinerlei Rassismus auf seinen Plätzen und tritt jeglicher Form davon entschieden entgegen. Anfang der Woche wird der Kontrollausschuss Ermittlungen aufnehmen und den Vorfall untersuchen."

Moukoko ließ das zumindest äußerlich kalt. Zunächst erlief er einen zu kurz geratenen Rückpass (10. Minute) von Luca Campanile, dann nahm er eine Flanke mit der Brust gekonnt herunter und traf aus der Drehung (40.). Den dritten Treffer markierte der Angreifer mit einem satten Distanzschuss (62.).

Moukoko äußert sich nach Beleidigungen

"Ich bin stolz, mit dieser Hautfarbe geboren zu sein und werde immer stolz sein", schrieb Moukoko in seiner Instagram-Story und ergänzte den Hashtag blacklivesmatter. In einem Post, in der er den Sieg feierte, schrieb er "Say no to racism" (Sag Nein zu Rassismus, Anm. d. Red.) dazu.

"So etwas hat in einem Bundesligaspiel nichts zu suchen und schon gar nicht in einem Spiel der U19", sagte Dortmunds Jugendkoordinator Lars Ricken den Ruhr-Nachrichten und ergänzte: "Das ist sehr traurig. Ich bin froh, dass wir eine sportliche Antwort auf dem Platz gegeben haben." 

Die Schalker, die wie der BVB mit zwei Siegen in die Spielzeit gestartet waren, kamen durch ein Eigentor von Pharell Nnamdi Collins (11.) und Vasilios Pavlidis (64.) zu ihren Treffern.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Watzke: "Er ist ein toller Junge und sehr geerdet"

In der Tabelle liegen die BVB-Youngster mit drei Siegen aus drei Spielen ganz vorne.

Meistgelesene Artikel

Moukoko hat nach dem Dreierpack bei den Königsblauen nun sechs Saisontreffer auf dem Konto. Auch in seinem ersten Einsatz hatte er dreifach getroffen. Erst am Samstagabend hatte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim im ZDF-Sportstudio von dem Angreifer geschwärmt. "Er ist ein toller Junge und sehr geerdet", sagte Watzke. "Wir sollten ihn aber nicht mit Erwartungen überfrachten. Aber er ist ein geiler Zocker."

Einstand von Bynoe-Gittens

Ebenfalls auf dem Rasen stand bei dem Erfolg der Borussen Neuzugang Jamie Bynoe-Gittens. Er feierte seine Premier im Trikot des BVB. Die Dortmunder hatten den 16 Jahre alten Linksaußen Ende September für 90.000 Euro (Quelle: transfermarkt.de) Ablöse von Manchester City verpflichtet.  

Nächste Artikel
previous article imagenext article image