vergrößernverkleinern
Holger Seitz (FC Bayern Muenchen II, r.) im Disput mit Marco Antwerpen (Trainer 1.FC Kaiserslautern, vorne)
Holger Seitz (FC Bayern Muenchen II, r.) im Disput mit Marco Antwerpen (Trainer 1.FC Kaiserslautern, vorne) © Imago
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

In der 3. Liga kommt der 1. FC Kaiserslautern gegen den FC Bayern II nicht über ein Remis hinaus. Auch 1860 München verpasst einen Dreier.

Der 1. FC Kaiserslautern hat sich im Abstiegskampf der 3. Liga mit einem 1:1 (0:0) gegen Bayern München II begnügen müssen.

Münchens Bright Arrey-Mbi sah wegen wiederholten Foulspiels (51.) die Ampelkarte.

Trotzdem kamen die kleinen Bayern durch Dimitri Oberlin (67.) zum Führungstor, Daniel Hanslik (72.) erzielte den Ausgleich für die Pfälzer, denen anschließend noch das 2:1 aberkannt wurde (Ergebnisse und Spielplan der 3. Liga).

Anzeige

"Wir sind mit den Schiedsrichterentscheidungen über 90 Minuten heute nicht einverstanden gewesen", sagte Lautern-Coach Marco Antwerpen auf der Pressekonferenz: "Das ging oftmals in die andere Richtung. Da haben wir uns benachteiligt gefühlt. Die Krönung ist dann, dass das Tor nicht durchgewunken wird - ohne Absprache zwischen Linienrichter und Hauptschiedsrichter. Da sind wir einfach nur sauer."

Bright Arrey-Mbi kassierte die Gelb-Rote-Karte
Bright Arrey-Mbi kassierte die Gelb-Rote-Karte © Imago

In der Partie und im Anschluss ging es heiß her. Bayern-Trainer Holger Seitz rief nach dem Abpfiff "So sieht's aus" und lief mit geballter Faust an der Bank der Gastgeber vorbei.

"Ich habe den Kollegen heute das erste Mal kennengelernt. Bei seinem Verhalten sollte er mal gucken, ob das so in Ordnung ist", sagte Antwerpen bei MagentaSport.

Seitz und Antwerpen zoffen sich

Am Ende der ersten Hälfte hatten sich Seitz und Antwerpen bereits eine heftige Diskussion geliefert, in deren Folge Antwerpen die Gelbe Karte kassierte. Die Auseinandersetzung ging nach SPORT1-Informationen aber von Seitz aus.

"Alles, was auf dem Spielfeld passiert, bleibt auf dem Spielfeld", meinte Antwerpen dazu. Allerdings sei aus seiner Sicht auch die Gelbe Karte eine "Fehlentscheidung" gewesen.

Audiobeweis - Der 3. Liga-Podcast, die neue Folge jetzt hier anhören!

Lautern-Fans beleidigen Seitz

Seitz wurde auf Twitter anschließend von Lautern-Fans attackiert. Unter anderem wurde der Bayern-Coach als "erfolgsverwöhntes Ar*******" bezeichnet.

Vor der Pressekonferenz gab es bereits ein kleines Wortgefecht zwischen den Trainern, die Aussagen "Lass uns doch in Ruhe" und "Du hast uns im Spiel schon beleidigt" waren zu hören. Nach der PK gab es zwischen Seitz und Antwerpen keinen Handshake.

Auf SPORT1-Nachfrage wollte sich Antwerpen nicht weiter äußern.

Löwen torlos

Im Verfolgerduell der 3. Liga gab es zwischen 1860 München und Hansa Rostock keinen Sieger. Die beiden Verfolger des Führungsduo Dynamo Dresden und FC Ingolstadt (je 41 Punkte) trennten sich torlos. 

Die Highlights der 3. Liga am Montag ab 23.30 Uhr in 3. Liga Pur im TV auf SPORT1

Die Mecklenburger spielten nach der Gelb-Roten Karte für John Verhoek wegen wiederholten Foulspiels (49.) in Unterzahl. Der Dritte Rostock hat 39 Zähler auf dem Konto, die Sechziger auf Rang vier 38 Punkte. 

Meistgelesene Artikel

Der SV Wehen Wiesbaden gewann 1:0 (0:0) bei Waldhof Mannheim und hat jetzt auch 38 Zähler erreicht. Gustaf Nilsson (89.) sicherte den Dreier für den SVWW (Tabelle der 3. Liga). 

Kälteeinbruch sorgt für Spielabsagen

Der Kälteeinbruch hatte zu einigen Spielabsagen geführt. So konnten die für Samstag angesetzten Begegnungen KFC Uerdingen gegen den FSV Zwickau, das in Lotte ausgetragen werden sollte, SC Verl gegen den FC Ingolstadt und Hallescher FC gegen den MSV Duisburg nicht ausgetragen werden.

Bereits am Mittwoch war das für Freitag angesetzte Spiel Viktoria Köln gegen den SV Meppen wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt worden. 

-----

Mit Sport-Informations-Dienst

Nächste Artikel
previous article imagenext article image