vergrößernverkleinern
Michael Preetz nahm die Fans der Hertha in Schutz
Michael Preetz nahm die Fans der Hertha in Schutz © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Zwei Klubs trennen sich von ihren Sportchefs - Herthas Manager Michael Preetz gefällt das nicht sonderlich. Er verweist auf die gute Arbeit von Beiersdorfer und Allofs.

Manager Michael Preetz vom Bundesligisten Hertha BSC hat das Ausscheiden von Dietmar Beiersdorfer beim Hamburger SV und von Klaus Allofs beim VfL Wolfsburg bedauert.

"Zwei Kollegen, die in einer Woche ihren Arbeitsplatz verloren haben, das ist in jedem Fall nicht schön", sagte Preetz.

Beide Sportchefs mussten nach sportlichen Miseren ihrer Klubs zu Beginn der Woche gehen.

Anzeige

"Die Ursachen und Gründe von außen zu beurteilen, ist immer schwierig", sagte Preetz. Natürlich wünsche man sich immer mehr Geduld von den zuständigen Stellen, sagte Herthas Rekordtorschütze, der seit 2009 im Amt ist.

Beide seien gute und erfahrene Kollegen, meinte Preetz.

"Klaus Allofs hat seine Qualität schon über viele Jahre in der Bundesliga bewiesen, und auch Dietmar Beiersdorfer hat an gleicher Stelle in Hamburg ja schon mal einen guten Job gemacht hat. Es ist aber jetzt aufgrund welcher Umstände auch immer leider so gekommen", sagte Preetz.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image