Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der FC Augsburg entlässt Trainer Dirk Schuster mit sofortiger Wirkung - Gründe für den ungewöhnlichen Zeitpunkt liefert Manager Reuter nicht. Ein No-Name übernimmt.

Der FC Augsburg hat überraschend Trainer Dirk Schuster mit sofortiger Wirkung entlassen. Auch Seine Co-Trainer Sascha Franz und Frank Steinmetz müssen gehen.

Den Posten des Cheftrainers übernimmt zunächst der Nachwuchs-Cheftrainer Manuel Baum. Der 37-Jährige, der die Fußballlehrer-Lizenz besitzt, verfügt aber außer einer Station bei der SpVgg Unterhaching über wenig Profierfahrung. 

"Es war eine Tendenz zu erkennen, die uns nicht gefallen hat. Deshalb sind wir zu dem Entschluss gekommen, kurzfristig zu handeln", sagte Manager Stefan Reuter am Rande des Trainings am Mittwoch, das erstmals Baum leitete. Man habe befürchtet, "dass unsere Ziele in Gefahr geraten".

Anzeige
© IM Football

"Unterschiedliche Auffassungen"

Man habe das Gefühl gehabt, "dass ein Stück weit die Überzeugung innerhalb der Mannschaft fehlt", erklärte Reuter weiter: "Dann gilt's zu reagieren." Eine Erklärung, weshalb dieses Gefühl die Augsburger den FCA vier Tage nach dem 0:1 beim HSV überkam, lieferte er nicht.

Hauptgrund sei, dass "die Meinungen darüber, wie die Mannschaft spielt und wie die Ausrichtung in der Zukunft aussieht, auseinander gingen".

Auf seiner Homepage teilte Augsburg mit: "Nach eingehender Analyse der aktuellen sportlichen Situation sind die Verantwortlichen des FC Augsburg zu der Erkenntnis gelangt, dass unterschiedliche Auffassungen über die weitere sportliche Ausrichtung und die Art und Weise, wie der FCA Fußball spielen will, herrschen."

Schuster war erst im Sommer von Darmstadt 98 gegen eine Ablöse in Höhe von kolportierten 1,1 Millionen Euro zum FCA gewechselt und hatte dort den nach Schalke abgewanderten Markus Weinzierl beerbt.

Es ist bereits die sechste Trainerentlassung in der Bundesliga in dieser Saison.

Seit vier Spielen ohne Sieg

Nach 14 Spieltagen belegt der FCA mit 14 Punkten Platz 13.

In den letzten vier Spielen blieben die Augsburger sieglos, erzielten dabei nur ein Tor.

Am vergangenen Samstag hatten die Augsburger 0:1 in Hamburg verloren.

© iM-Football

Viele Verletzte

Die letzten beiden Spiele vor der Winterpause bestreitet Augsburg gegen Borussia Mönchengladbach und bei Borussia Dortmund.

Schuster muss zugute gehalten werden, dass Augsburg in dieser Saison viele Verletzte zu beklagen hat. Mit Caiuby (28/Knorpelschaden), Raul Bobadilla (29/Sehnenentzündung in der Wade) und Alfred Finnbogason (27/Schambeinentzündung) fehlt immer noch der komplette Sturm.

Dazu muss der FCA seit einem Jahr auf Innenverteidiger-Säule Jan-Ingwer Callsen-Bracker (32/Wadenbeinbruch) verzichten. 

Nun soll No-Name Baum den verletzungsgeplagten Tabellen-13. einen Fußball spielen lassen, der den Vorstellungen der Bosse besser gefällt als Schusters.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image