vergrößernverkleinern
© Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Leipzigs Sportdirektor nimmt das geschmacklose Plakat von Hertha-Fans mit Humor - und macht ihnen wenig Hoffnung: "Ich passe mittlerweile sehr gut auf mich auf."

Ralf Rangnick hat gelassen und mit Humor auf das geschmacklose Plakat einiger Hertha-Fans beim Spiel am Samstag zwischen RB Leipzig und Hertha BSC (2:0) reagiert.

"Ich fasse das eher als kleines, verstecktes Kompliment auf", sagte der Sportdirektor am Sonntag.

Der 58-Jährige ergänzte: "Ich kann mir schon vorstellen, dass es bei Hertha einige Hardcore-Fans gibt, die sich wünschen würden, dass es mich in meiner Funktion nicht mehr geben würde. Ich kann diesen Fans aber nicht zu viel Hoffnung machen, da ich mittlerweile sehr gut auf mich aufpasse."

Anzeige

Während der ersten Halbzeit hatten Anhänger in der Berliner Kurve das umstrittene Banner für rund eine Minute ausgerollt: "Ey, Ralf wir warten sehnlichst auf deinen nächsten Burnout", stand darauf in Anspielung auf eine frühere Erkrankung von Rangnick.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der 58-Jährige hatte im Jahr 2011 seinen Trainer-Job bei Schalke 04 wegen eines Erschöpfungssyndroms aufgeben müssen. Berlins Manager Michael Preetz twitterte erbost: "Hertha BSC distanziert sich von diesem widerlichen Banner!"

Nächste Artikel
previous article imagenext article image