vergrößernverkleinern
Thomas Linke FC Ingolstadt Thomas Tuchel BVB RB Leipzig
Thomas Linke FC Ingolstadt Thomas Tuchel BVB RB Leipzig © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Kritik von BVB-Trainer Thomas Tuchel am eigenen Team hat nach Ansicht von Ingolstadt-Manager Thomas Linke auch mit dem Erfolg von RB Leipzig zu tun.

Weckt der Erfolg von RB Leipzig zu viel Ehrgeiz bei BVB-Coach Thomas Tuchel? Thomas Linke, Sportdirektor des FC Ingolstadt, kann sich das vorstellen.

"Leipzig ist mit einer ähnlich jungen Mannschaft Erster - und Thomas Tuchel ist sehr ehrgeizig", sagte Linke im Volkswagen Doppelpass auf SPORT1: "Wenn jemand mit jungen Spielern arbeitet, muss man sich aber bewusst sein, dass es da Schwankungen gibt."

Tuchel hatte die Spieler von Borussia Dortmund vergangene Woche nach der Niederlage gegen Eintracht Frankfurt scharf und öffentlich kritisiert ("ein einziges Defizit") und damit viel Wirbel ausgelöst.

Anzeige

Linke kann diese Art der Kritik aber prinzipiell verstehen: "Kein Spieler möchte öffentlich an den Pranger. Aber es gibt Situationen, wo man Sachen schon dreimal intern angesprochen hat und es keinen Effekt hatte."

Als Manager müsse man einem Trainer "auch ein Stück weit vertrauen", wenn er sich zu einem solchen Schritt entschließt: "Du musst aufpassen, dass du dich nicht abnutzt. Aber grundsätzlich ist der Trainer der Frontmann".

Nächste Artikel
previous article imagenext article image