vergrößernverkleinern
Raphael Guerreiro spielt seit 2016 bei Borussia Dortmund
Raphael Guerreiro von Borussia Dortmund kritisiert seinen Ex-Trainer Peter Bosz © Getty Images
teilenE-MailKommentare

BVB-Verteidiger Raphael Guerreiro rechnet im Trainingslager mit seinem ehemaligen Trainer Peter Bosz ab. Dem Niederländer hätte manchmal die Härte gefehlt.

Raphael Guerreiro von Borussia Dortmund hat seinen Ex-Trainer Peter Bosz kritisiert.

"Manchmal wussten wir nicht, was wir auf dem Platz machen sollten", zitieren die Ruhr Nachrichten den Portugiesen. "Wir hätten auch mal die Peitsche gebraucht."

Die Schuld sucht er aber nicht beim niederländischen Coach allein. Auch die Leistung der Mannschaft sieht der Europameister selbstkritisch.

"Es liegt an uns Spielern. Wir sind aufgerufen, in der Rückrunde wieder entschlossener und zielstrebiger zu agieren", sagte Guerreiro im Trainingslager in Marbella.

Der 24-Jährige konnte er spät in der Hinrunde helfen, gegen die BVB-Krise anzukämpfen. Guerreiro hatte zu Beginn der Saison mit einer Knöchelverletzung zu kämpfen, Anfang Dezember machte er dann sein erstes Spiel über 90 Minuten.

In der Rückrunde will er wieder Durchstarten, "am liebsten als linker Verteidiger. Das ist meine Position".

Ob er dort eingesetzt wird, müsste aber "natürlich" der neue Trainer Peter Stöger entscheiden.

Marcel Schmelzer ist derzeit noch verletzt, Guerreiro könnte also auf der linken Abwehrseite auflaufen. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image