vergrößernverkleinern
Peter Stöger war bereits im Sommer als Nachfolger von Thomas Tuchel in Dortmund im Gespräch
Peter Stöger spricht vor dem Revierderby auf einer Pressekonferenz © Getty Images
teilenE-MailKommentare

München - Das 4:4-Spektakel des Hinspiels ist allen noch im Gedächtnis. Vor dem Rückspiel sprechen die Trainer von Schalke und Dortmund über das Derby und Personalsorgen.

Das 4:4-Spektakel des Hinspiels ist vor dem 174. Revierderby zwischen Schalke 04 und Borussia Dortmund (So., ab 15 Uhr im LIVETICKER) beiden Teams noch bestens in Erinnerung. Im Rückspiel könnte der BVB mit einem Sieg Erzrivale Schalke von Platz zwei verdrängen. 

Vorab haben sich die Schalkes Manager Christian Heidel und Trainer Domenico Tedesco sowie Dortmunds Trainer Peter Stöger auf Pressekonferenzen den Fragen der Journalisten gestellt.

Die Pressekonferenz von S04 und BVB zum Nachlesen:

+++ Stöger gratuliert Salzburg +++

"Ich habe Glückwünsche durchgeschickt, aber die Jungs waren noch nicht wach. Ich freue mich sehr, muss ich sagen. Ich habe sowohl Leipzig mit Ralph Hasenhüttl als auch die Österreicher angeguckt. Gratulation nach Österreich, ich bin sehr stolz."

+++ Stöger über Schlüssel zum Sieg +++

"Wir brauchen gutes Passspiel, gute Laufarbeit, müssen gut dagegenhalten. Ich habe große Respekt davor, wie Schalke es angeht. Wir sprechen immer über die taktische Ausrichtung, Umschaltspiel - wir dürfen nicht vergessen, dass sie auch richtig gute Spieler haben. Wir versuchen spielerische Lösungen zu finden, das wird aber sicher schwer."

+++ Stöger über Abstimmung auf Gegner +++

"Man hat alles auf den Schirm, aber am Ende hängt es in der Bewertung vom Ergebnis ab. Wenn man sich anpasst und verliert, versucht man seine eigene Spielidee nicht durchzubringen. Wenn man versucht, seine Spielidee durchzubringen und verliert, hat man sich nicht angepasst. Aber klar wissen wir, wie sie spielen. Wir versuchen mit unseren Möglichkeiten, unseres Spiel durchbringen und dann natürlich auf die Stärken von Schalke abgestimmt sein - das gilt aber für jeden Gegner."

+++ Stöger über die Favoritenrolle +++

"Im Derby gibt es keinen richtigen Favoriten. Es ist mehr als das Fußballspiel zwischen zwei Mannschaften. Es gibt viele äußere Einflüsse, da kann man schwer von einem Favoriten sprechen, speziell bei der tabellarischen Ausgangslage. Beide Teams wollen unbedingt in die Champions League. Ich gehe davon aus, Schalke wird ein anderes Gesicht zeigen als gegen Hamburg wie wir es nach der Klatsche gegen Bayern taten. Ich glaube, es ist eine total offene Partie."

+++ Stöger über Erlebnisse auf Schalke +++

"Ich fahre gern in das Stadion. Ich habe positive Erinnerungen. Wir sind mit dem FC Köln oft als Außenseiter angereist, haben das aber oft gut gelöst. Das kann man jetzt aber nicht spiegeln. Ich freue mich auf dieses Spitzenspiel und bin froh, dass ich da als BVB-Trainer hinreise. Brisanz gibt es in diesem Spiel immer, aber die Ausgangslage Zweiter gegen Dritter macht es besonders. Wir haben die Möglichkeit, an Schalke vorbeizuziehen."

+++ Stöger über Gegner Schalke +++

"Ich habe großen Respekt davor, wie Schalke auftritt. Es ist eine konsequente, geschlossene Mannschaft. Es ist viel drin, was Teamgeist betrifft, ein gutes Umschaltspiel, gute Standards. Es spricht alles dafür, dass da eine gute Idee dahinter steckt. Man muss als Dortmund-Trainer vorsichtig sein, was man da sagt, aber es sieht bei Schalke einfach gut aus."

+++ Stöger über das Hinspiel +++

"Das ist nicht unser Hauptthema, aber wir verdrängen es nicht, wir besprechen es. Es hat ja auch zwei Seiten. In einer Phase, in der es nicht so gut lief, gingen wir ins Spiel und führten auf einmal 4:0. Das ist positiv. Dass es dann noch 4:4 wurde, kann man danach auch durchbesprechen. Das hatte vielleicht nicht nur sportliche Gründe. Wir besprechen das kurz, aber wir werden das Spiel nicht zerlegen."

+++ Stöger über die Besonderheit des Derbys +++

"Es kommen sehr viele gute Ratschläge (lacht). Es gibt besondere Spiele, was für Spieler, Fans, den Verein noch mehr Bedeutung hat. Das merkt man schon. Dazu noch die Vorgeschichte des letzten Spiels. Dadurch ist die Thematik noch etwas größer. Das geht nicht spurlos an einem vorbei. Der Zuspruch der Fans ist groß, das ist ein schönes Gefühl."

+++ Stöger über angeschlagene Spieler +++

"Es sieht eigentlich gut aus. Wir haben Manuel Akanji wieder im Training dabei. Lukasz Piszczek hatte leichte Probleme, ihn haben wir im Training rausgenommen, das wird aber bis zum Wochenende funktionieren. Auch bei Yarmolenko sieht es gut aus."

+++ Gleich geht's los! +++

Die Pressekonferenz von S04 ist vorüber, die von Dortmund steht in den Startlöchern. In wenigen Minuten äußert sich Trainer Peter Stöger über das Revierderby.

+++ Darum trainiert S04 am Samstag öffentlich +++

Tedesco: "Wir haben uns zu Saisonbeginn Gedanken gemacht, wie wir das Thema "öffentliches Training" angehen. Wir haben Stand heute eine einzige Woche gehabt, in der wir zweimal nicht öffentlich trainieren. Wenn man vor der Saison etwas verspricht, will man das halten. Unabhängig vom Derby machen wir das so. Wir brauchen keine Extra-Emotionalisierung. Das Derby steht für sich. Trotzdem freuen wir uns darauf, morgen noch einmal die Fans zu sehen."

+++ Heidel über Transfer von Sane +++

"Ich kann nicht mein Unbehagen darüber äußern, dass in München über Goretzka gesprochen wurde und dann über Sane diskutieren. Aber ich bin froh, dass wir ihn holen konnten. Wir haben nie darüber gesprochen, welche Vereine sonst noch an ihm interessiert sind. Wir können uns aber auf einen super Fußballer und tollen Typen freuen, der kommende Saison für Schalke aufläuft. Er hat sich einhundertprozentig korrekt verhalten und in Hannover Bescheid gesagt."

+++ Abergläubischer Heidel +++

"Ich gehe heute Abend zum Friseur, weil ich vor dem Hinspiel auch beim Friseur war. So ein bisschen abergläubisch bin ich schon. Man spürt schon, was das Derby für die Region bedeutet. Ich freue mich riesig auf das Spiel. Das Hinspiel-Video könnte ich mir noch zehnmal angucken."

+++ Tedesco über Goretzka +++

"Es ist nicht einfach für einen Spieler nach sehr vielen Intervallen den Rhythmus zu finden. Er versucht ans Maximum zu gehen, aber es ist nicht einfach in den Rhythmus zu kommen. Gegen Hamburg habe ich ihn nicht so schlecht gesehen. Er ist im Kommen. Wenn er so weiter macht, kann er in den letzten fünf, sechs Spielen den Stempel aufdrücken. Er strahlt Torgefahr aus, das hat er in seiner DNA drin. Er versucht ans Limit zu gehen."

+++ Tedesco: Auch Embolo verletzt +++

"Breel Embolo hat am vergangenen Wochenende einen klitzekleinen Muskelfaseriss erlitten. Da müssen wir heute noch einmal abwarten. Es ist aber nicht unwahrscheinlich, dass er am Sonntag dabei sein kann. Er will unbedingt, aber wir müssen abschätzen, wie groß das Risiko ist."

+++ Tedesco über Verletzung von Nastasic +++

"Matija Nastasic wird uns im Endspurt fehlen. Er hat einen kleinen Anriss im hinteren Kreuzband aus dem Spiel gegen Hamburg. Das ist für uns bitter. Er war super drauf und eine wichtige Säule. Thilo Kehrer und Bastian Oczipka können die Position auch spielen. Wir haben genug Alternativen, um das zu kompensieren, aber für den Jungen tut es uns sehr Leid. Amine Harit hat einen kleinen Schlag abbekommen, konnte aber wieder normal trainieren. Das ist kein Problem."

+++ Tedesco über das Revierderby +++

"Jedes Spiel hat seine eigene Tradition. Wir müssen alles reinhauen. Ich hoffe und glaube, wir haben aus dem Hamburg-Spiel gelernt. Wir brauchen 100 Prozent, um ein Bundesliga-Spiel zu gewinnen - gerade gegen Dortmund. Wir haben unsere Lehren aus dem Hamburg-Spiel gelernt. Es gibt keinen Grund verunsichert zu sein."

+++ Tedesco verteidigt Stöger +++

"Vor dem Hinspiel hieß es auch, dass die Dortmunder in einer Krise sind. Ich muss sagen, wenn man unter 14 Spielen unter dem Coach nur ein Spiel verliert, sehe ich keine Krise. Da würde ich gerne eine Lanze für meinen Kollegen Peter Stöger brechen. Ich muss sagen: Sie machen das gut. Auch im Hinspiel waren sie schon gut und jetzt sind sie noch einen Tick stabiler."

+++ Tedesco über das Hinspiel +++

"Als ich das Video mit den Hinspiel-Highlights zum ersten Mal gesehen habe, hatte ich Gänsehaut. Es wird aber ein komplett anderes Spiel. Wir brauchen Emotionen, die werden wir mitnehmen. Aber vor allem brauchen wir einen klaren Kopf am Sonntag. Ich weiß nicht, ob wir noch einmal extra ein Video brauchen. Für so ein Spiel bist du genug motiviert."

+++ Tedesco und Heidel sind da +++

Schalke zeigt vor dem Beginn der Pressekonferenz noch einmal die Highlights aus der unglaublichen Aufholjagd im Hinspiel. Tedesco schaut sich das Video noch einmal aufmerksam an.

+++ Hallo und herzlich willkommen +++

S04-Trainer Domenico Tedesco wird sich ab 11 Uhr auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Borussia Dortmund äußern. Um 12 Uhr folgt BVB-Coach Stöger auf der Pressekonferenz der Borussen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image