vergrößernverkleinern
Hamburger SV v 1. FSV Mainz 05 - Bundesliga
Walace erhält bei Hannover 96 eine weitere Chance, sich in der Bundesliga zu präsentieren © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Hannover 96 gibt Walace eine zweite Chance, sich in der Bundesliga zu präsentieren. Beim HSV sorgte der Brasilianer vor allem mit seinem Streik für Aufsehen.

Hannover 96 gibt Olympiasieger Walace in der Bundesliga eine zweite Chance: Die Niedersachsen nahmen am Dienstag den Brasilianer bis 2022 unter Vertrag.

Dem Vernehmen nach erhält Bundesliga-Absteiger Hamburger SV für diesen Transfer eine Ablösesumme von sechs Millionen Euro.

"Walace wollte unbedingt in Deutschland und der Bundesliga bleiben, um beweisen zu können, dass er sportlich und charakterlich jemand ist, auf den eine Mannschaft zählen kann", kommentierte 96-Manager Horst Heldt den Deal mit dem Nordrivalen von der Elbe.

Walace spielte beim HSV keine Rolle mehr

Mittelfeldspieler Walace, der 2016 in Rio de Janeiro die olympische Goldmedaille gewann, war in den vergangenen Monaten beim HSV mehr und mehr ins Abseits geraten. Zum Jahreswechsel wollte der 23-Jährige seine Rückkehr nach Brasilien erzwingen, im März wurde er zur U23 in die Regionalliga abgeschoben, nachdem er ein Training geschwänzt hatte.

Die Hanseaten erhalten nun zumindest rund zwei Drittel der Ablösesumme von 9,2 Millionen Euro zurück, die im Januar vergangenen Jahres an Gremio Porto Alegre gezahlt wurde. Walace wird am 2. Juli beim ersten 96-Training in der niedersächsischen Landeshauptstadt erwartet.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image