vergrößernverkleinern
Philipp Lahm beendete 2017 seine Karriere beim FC Bayern
Philipp Lahm beendete 2017 seine Karriere beim FC Bayern © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Für Philipp Lahm hat der FC Bayern nichts mit der Titel-Entscheidung in der Champions League zu tun. Der 34-Jährige hat einen anderen Favoriten im Auge.

Philipp Lahm hat die Leistungsfähigkeit des FC Bayern in der Champions League bezweifelt. Für den 34-Jährigen sei die Konkurrenzfähigkeit in der europäischen Königsklasse nur mit hochkarätigen Neuzugängen zu gewährleisten.

"Es ist bekannt, dass man Superstars braucht, um die Champions League zu gewinnen. Aber ich glaube nicht, dass die Bayern 200 Millionen Euro locker machen, allerhöchstens 60 bis 80. Sie haben eine Philosophie, die keine Verrücktheiten vorsieht. Stattdessen setzen sie auf junge, hauptsächlich deutsche Talente", sagte Lahm der Gazzetta dello Sport.

Für den 34-Jährigen, der seine Karriere beim deutschen Rekordmeister 2017 beendete, gehört derweil Juventus Turin nach der Verpflichtung von Cristiano Ronaldo zu den Topfavoriten.

ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot des FC Bayern kaufen und mit dem Code BULI18 18 Prozent sparen - hier geht es zum Shop

Lahm schwärmt von Ronaldo

"Man kann Ronaldo einfach nicht decken, weil er mit beiden Füßen perfekt schießen kann. Er ist mental stark und er braucht nur einen Zentimeter Platz, um das Tor zu treffen", schwärmte Lahm: "Seine wirkliche Stärke ist, dass fast jeder Schuss im Tor ist."

Der Weltmeister von 2014 sieht den FC Bayern derweil in der Bundesliga ohne Konkurrenz. "Bayern ist der Top-Favorit und sie werden wieder Meister. Aber ein bisschen Spannung würde der Bundesliga gut tun", meinte Lahm.

Die Münchner würden demnach von der nationalen Konkurrenz auch in der Champions League profitieren. Dort konnten die Bayern zuletzt 2013 den Titel gewinnen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image