vergrößernverkleinern
FBL-GER-BUNDESLIGA-DORTMUND-MOENCHENGLADBACH
FBL-GER-BUNDESLIGA-DORTMUND-MOENCHENGLADBACH © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mario Götze feiert gegen Gladbach einen unverhofft frühen Jokereinsatz. Mit zwei Torvorlagen leitet er den Dortmunder Erfolg mit ein. Trotz seines Kaltstarts.

Viel Zeit zum Warmmachen blieb Mario Götze gar nicht.

Als Borussia Dortmunds Top-Torjäger Paco Alcacer nach gut einer halben Stunde im Topspiel gegen Borussia Mönchengladbach mit muskulären Problemen im hinteren Oberschenkel plötzlich vom Feld schlich, hatte es sich Götze gerade auf der Dortmunder Ersatzbank bequem gemacht.

"Ich saß noch und habe nur gesehen, dass er runtergelaufen ist", sagte Götze im Anschluss an seinen unverhofft frühen Joker-Einsatz im ZDF: "Es ging alles relativ schnell, ich sollte dann kurzfristig drauf. Es ist gut gegangen."

Anzeige

Besser hätte es in der Tat kaum laufen können für den Offensiv-Allrounder. Nur acht Minuten nach seiner Einwechslung leitete er einen Pass von Marco Reus zu Jadon Sancho weiter, der dann aus spitzem Winkel vollendete. 

ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot von BVB oder Gladbach bestellen - hier geht's zum Shop

Götze erstmals seit fünf Jahren mit zwei Assists

Nach dem Seitenwechsel legte Götze seinem Kumpel Reus mit einem perfekt getimten Querpass den 2:1-Siegtreffer auf. "Marco ist gut durchgelaufen und es war wichtig, dass wir das 2:1 gemacht haben", beschrieb Götze die entscheidende Szene.

Damit gelang ihm etwas, was er seit fünf Jahren nicht mehr geschafft hatte: Erstmals seit April 2013 gelangen dem WM-Helden von 2014 zwei Torvorlagen in einem Ligaspiel der Dortmunder.

Nach dem Dreier gegen Verfolger Gladbach schrieb Götze via Twitter von einem "großartigen Ergebnis und einem perfekten Jahresabschluss mit zwei Assists".

Götzes Saison mit Höhen und Tiefen

Auch für ihn persönlich war es nach einem schwierigen Saisonstart, als er es zeitweise gar nicht in den Kader schaffte, ein versöhnliches Ende. Sein bislang einziges Saisontor erzielte er bei seinem ersten Einsatz Anfang Oktober beim spektakulären 4:3 gegen den FC Augsburg.

Seither pendelte der 26-Jährige zwischen Startelf und Bank, fand im Laufe der Hinrunde im Jobsharing mit Edeljoker Paco Alcacer immer besser in seine Rolle. "Es sind viele Kleinigkeiten, die zu unserem aktuellen Erfolg führen", sagte Götze bei Eurosport. "Jeder ist motiviert und wenn wir so weitermachen und auch diese Kleinigkeiten beherzigen, bin ich mit Blick auf die Zukunft positiv gestimmt."

"In der Rückrunde wird es genauso hart"

Auch dank seiner beiden Torvorlagen verabschiedet sich der Herbstmeister mit 42 Punkten in die Winterpause. Eine bessere Bilanz nach der ersten Halbserie wiesen die Dortmunder nur in der Meistersaison 2010/11 auf, als sie mit einem Punkt mehr die Hinrunde abschlossen.

Von einem erneuten Titelgewinn wollte Götze am Freitagabend aber noch nichts wissen: "Wir haben eine gute Hinrunde gespielt und ein positives Ende gefunden. Das ist wichtig. Wir wissen, dass es in der Rückrunde mindestens genauso hart wird, unsere Punkte zu holen."

---

Lesen Sie auch:

Watzke: Sind Bayern Schritt voraus

BVB krönt seine Hinrunde

Nächste Artikel
previous article imagenext article image