vergrößernverkleinern
© Twitter/@s04
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Schalke 04 läuft gegen Bayer Leverkusen mit ganz besonderen Trikots auf. Da die letzte deutsche Zeche stillgelegt wird, tragen die Spieler Bergwerk-Namen.

Besonderer Einfall im Pott!

Schalke 04 läuft am 16. Spieltag gegen Bayer Leverkusen mit Trikots auf, die die Namen einstiger Zechen aus Gelsenkirchen und Umgebung tragen. Grund ist die baldige Schließung der letzten Zeche im deutschen Raum - mit Namen "Prosper-Haniel". Bereits 1856 begann ihre Aushebung, 1863 ihre Förderung.

Aus diesem Anlass versieht Schalke seine Trikots mit "Prosper-Haniel" und weiteren Bergwerken im Pott. Die Namen werden auf dem vorderen Teil des Trikots prangen, statt des Sponsors. Die DFL gab der Bitte der Königsblauen statt, erteilte eine Sondergenehmigung.

Anzeige

"Prosper-Haniel", die letzte deutsche Zelle, schließt offiziell am 21. Dezember.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image