vergrößernverkleinern
Bruma verpasst den Rückrundenstart wegen einer Knöchelverletzung
Bruma verpasst den Rückrundenstart wegen einer Knöchelverletzung © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

RB Leipzig muss zum Rückrundenstart ohne Bruma auskommen. Ein Comeback von Emil Forsberg rückt näher, doch Trainer Ralf Rangnick bremst.

Trainer Ralf Rangnick von RB Leipzig muss zum Rückrundenauftakt am Samstag (18.30 Uhr im LIVETICKER) gegen Borussia Dortmund auf Flügelspieler Bruma verzichten.

Wie Rangnick am Donnerstag mitteilte, leidet der Portugiese immer noch an einer Knöchelverletzung, die er sich im Testspiel gegen Galatasaray Istanbul zugezogen hatte.

"Es ist noch zu schmerzhaft im Bereich des Sprunggelenks", sagte Rangnick. Außer Bruma und dem langzeitverletzten Neuzugang Amadou Haidara (Kreuzbandriss) sind laut Rangnick alle Spieler einsatzbereit.

Anzeige

Ob der wieder genesene Spielmacher Emil Forsberg für Dortmund bereits in den Kader berufen wird, ließ Rangnick offen. "Wir werden nach dem Abschlusstraining entscheiden", sagte der 60-Jährige.

Forsberg seit dieser Woche im Mannschaftstraining

Forsberg war wegen einer Adduktorenverletzung über drei Monate ausgefallen, hatte aber in dieser Woche wieder voll mit der Mannschaft trainiert. "Emil würde wahrscheinlich am liebsten von Anfang an spielen", sagte Rangnick.

Dennoch müsse man nach einer so langen Verletzung "auch die Kirche im Dorf lassen", so der Coach.

Rangnick äußert sich zu Calhanoglu

Einem möglichen Transfer des ehemaligen Bundesliga-Profis Hakan Calhanoglu vom AC Mailand erteilte Rangnick unterdessen eine endgültige Absage.

ANZEIGE: Jetzt das Trikot von RB Leipzig kaufen - hier geht es zum Shop!

"Dass wir den Spieler aus der Bundesliga kennen, ist klar", sagte Rangnick zum früheren Hamburger und Leverkusener: "Der spielt im Moment aber jedes Spiel in Mailand. Das ist aus finanzieller Sicht nicht darstellbar."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image