vergrößernverkleinern
Schalke 04: Michael Zylka fürchtet "Chaos" bei Abstiegskampf, Clemens Tönnies (mitte) ist seit 20 Jahren Aufsichtsratsvorsitzender von Schalke 04
Clemens Tönnies (mitte) ist seit 20 Jahren Aufsichtsratsvorsitzender von Schalke 04 © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Sollte Schalke 04 auch in der Rückrunde im Abstiegskampf stecken, sieht Schalkes Wahlausschuss-Vorsitzender sogar die Stellung von Klubboss Clemens Tönnies gefährdet.

Wirkt sich die sportliche Situation von Schalke 04 auf die anstehende Aufsichtsratswahl in diesem Jahr aus? Das befürchtet Michael Zylka, Vorsitzender des Schalker Wahlausschusses. 

Mit nur 18 Punkten liegt das Team von Trainer Domenico Tedesco nur vier Punkte vor den Abstiegsrängen. Sollte die Mannschaft auch in der Rückrunde der Bundesliga in den Abstiegskampf geraten, könnte sogar die Stellung des Aufsichtsratsvorsitzenden Clemens Tönnies gefährdet sein. "Jeder wird dann infrage gestellt. Ich glaube, dann bricht hier das Chaos aus", sagte Zylka in der Wochenzeitung Die Zeit

Die Amtszeit von Tönnies endet in diesem Jahr. Bis April entscheidet der Wahlausschuss des Klub, welche Kandidaten in das Gremium gewählt werden können. Und sollte sich die sportliche Situation bis dahin nicht verbessern, wisse niemand, ob Tönnies sich an der Spitze des Klubs halten könne, führte Zylka weiter aus.

Anzeige

Zylka lobt Tönnies

Dabei habe der Unternehmer in den letzten 20 Jahren viel für den Verein bewirkt. "Er ist das Gesicht des Vereins, seine Beziehungen sind für Schalke hilfreich", betonte Zylka.

ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot von Schalke 04 bestellen - hier geht's zum Shop

Besonders die kommunikative Einstellung von Tönnies lobte der 68-Jährige. "Auf Schalke will man Traditionen bewahren, die von vielen Spielern nicht verstanden werden. Aber wenn mir im Verein etwas total gegen den Strich geht, dann rufe ich Clemens Tönnies an und sage ihm: 'Das geht so nicht.' Und er hört zu."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image