Lesedauer: 6 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Nach der Länderspielpause muss der FC Bayern beim SC Freiburg ran. Vor der Partie geht es auch um Lucas Hernandez. Die PK mit Niko Kovac zum Nachlesen.

Der FC Bayern muss im Fernduell um den Meistertitel mit Borussia Dortmund am Samstag beim SC Freiburg (Bundesliga: SC Freiburg - FC Bayern, am Sa. ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) ran.

Vor dem Auswärtsspiel ist jedoch der Rekordtransfer von Lucas Hernandez das bestimmende Thema an der Säbener Straße. Trainer Niko Kovac äußert sich zum neuen Defensivmann und gibt Auskunft über dessen Verletzung.

Die Pressekonferenz zum Nachlesen im Ticker:

Anzeige

+++ Das war's schon +++

Die Pressekonferenz ist beendet.

Meistgelesene Artikel

+++ "Spieler wollen sich wieder beweisen" +++

"Die Arbeitsgruppe war größer als sonst. Wir konnten anders trainieren. Wir hatten einige Amateurspieler dabei. Wir konnte sehr gut trainieren. Alle Spieler sind ausgeruht, frisch und hungrig. Sie wollen sich in der Bundesliga wieder beweisen und das werden sie auch tun", sagt Kovac.

+++ Kovac über Streich +++

"Ich komme sehr gut mit ihm klar. Er hat das Herz auf dem rechten Fleck und er sagt, was er denkt. Ich finde ihn sympathisch", sagt Kovac über Streich.

+++ Kovac über Länderspielpause +++

"James hatte das Spiel am Mittwoch in Südkorea. Die Südamerikaner haben immer lange Reisen und sind viel unterwegs, aber sie verkraften das gut. Wir hatten das letzte Spiel am Sonntag, das ist genügend Zeit, um wieder die volle Leistung zu bringen", sagt Kovac.

+++ Kovac über Neu-Veganer Gnabry +++

"Jeder muss das für sich selbst entscheiden. Entscheidend ist, dass es keinen Leistungsabfall gibt. Er fühlt sich gut", sagt Kovac über Gnabry, der sich vegan ernährt.

+++ Kovac über Robben +++

"Es ist schwierig. Ich habe einmal versucht, ein Datum zu nennen, aber ich lag daneben. Ich kann daher keine treffende Aussage machen, weil er sich im Moment nicht so fühlt, dass er am Mannschaftstraining teilnehmen kann, beziehungsweise darüber hinaus auch Spiele spielen kann. Wir haben jetzt noch acht Bundesligaspiele und ich gehe auch noch von drei Pokalspielen aus. Ich würde mir wünschen, dass er nicht nur ein bis zwei, sondern auch noch mehrere Spiele machen kann. Aber alles steht und fällt mit der Gesundheit und die kann man nicht immer ganz kontrollieren", sagt Kovac über Robben.

+++ Kovac schaut auf die kommenden Spiele +++

"Freiburg ist ein schwieriger Gegner mit dem engen Platz. Freiburg ist eine Mannschaft, die sehr euphorisch Fußball spielt, da tun sich viele Mannschaften schwer. Wir haben gute Offensivleistungen gezeigt zuletzt. Wir wollen gewinnen und dann hat Deutschland das, was es will: einen Clasico auf Augenhöhe", sagt Kovac zu den kommenden Spielen.

+++ Kovac erklärt Hernandez' Verletzung +++

"Wir müssen mal schauen, wie lange die Reha letztendlich dauert. Dr. Müller-Wohlfahrt ist in Kontakt mit dem Operateur. Wenn alles gut läuft, sollte er zum 1. Spieltag dann fit sein. Das bedeutet nicht, dass er zwangsläufig zum ersten Trainingstag hier aufschlagen wird. Es ist eine Verletzung, mit der man ohne Zweifel einen solchen Vertrag unterschreiben kann, ohne ein Risiko einzugehen", erklärt Kovac.

+++ Kovac zum Kader ab Sommer +++

"Wir haben jetzt noch einige Zeit in dieser Saison und wir haben zwei Ziele: Deutscher Meister und Pokalsieger. Was ab dem 1.7. passiert, ist erst dann ein Thema", sagt Kovac auf SPORT1-Nachfrage zum Kader für die kommende Saison.

+++ Kovac über Hernandez +++

"Wir sind froh, dass wir Lucas verpflichten konnten. Er ist Weltmeister und ist jung. Er kann viele verschiedene Positionen bekleiden. Er wird uns sicherlich verstärken. Er wurde gestern operiert, das hört sich merkwürdig an, aber unsere Mediziner waren der Meinung, dass der Eingriff nötig war. Die OP ist sehr, sehr gut verlaufen. Er wird die Reha unter Aufsicht unserer Physios und in Absprache mit Atletico hier in München machen", sagt Kovac über Hernandez.

+++ Entspannte Personalsituation +++

"Es sind alle wohlauf, bis auf Alphonso Davies und Arjen Robben hatten wir im Training alle dabei", sagt Kovac.

+++ Kovac legt los +++

Der Bayern-Trainer ist da.

+++ Fernduell mit Dortmund +++

Mit dem Transfer von Lucas Hernandez sorgte der FC Bayern für einen Paukenschlag und machten damit bereits eine Ansage an die Konkurrenz für die kommende Saison.

Dennoch liegt der Fokus der Münchner aktuell auf dem Meistertitel in der laufenden Spielzeit. Im Kopf-an-Kopf-Rennen mit Borussia Dortmund hat das Team von Niko Kovac momentan etwas die Nase vorn - aber nur aufgrund der um sieben Tore besseren Tordifferenz.

Eine Woche vor dem Mega-Kracher in München zwischen den Bayern und dem BVB stehen beide Teams im Fernduell vor Pflichtaufgaben. Während der deutsche Rekordmeister beim SC Freiburg (Bundesliga: SC Freiburg - FC Bayern, am Sa. ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) ran muss, bekommt es Dortmund zuhause mit dem VfL Wolfsburg zu tun.

+++ Bayern sorgt mit Hernandez-Transfer für Paukenschlag +++

Mit dem Transfer von Lucas Hernandez sorgte der FC Bayern am gestrigen Mittwoch für einen echten Paukenschlag. Für die Rekordablöse von 80 Millionen Euro holen die Münchner den französischen Weltmeister von Atletico Madrid an die Säbener Straße. Damit ist der Kampf um die Meisterschaft in der kommenden Saison bereits inoffiziell eröffnet.

+++ Höfler: Gewaltiger Respekt +++

"Auf dem Blatt Papier sieht es aus, als wäre nichts drin", scheint sich Freiburgs Nicolas Höfler wenig gegen die Bayern auszurechnen, doch schon im Hinspiel erwiesen sich die Freiburger als unangenehmer Gegner.

+++ Hummels genießt Spannung +++

"Es ist geil, dass es endlich wieder diesen spannenden Meisterkampf gibt. Für die Fans, den neutralen Zuschauer aber auch beide Mannschaften ist das doch überragend. Darauf fiebert man hin, das will jeder sehen", sagte Mats Hummels der Sport Bild. "Ich prognostiziere, dass wir uns im Endspurt maximal einen Ausrutscher erlauben dürfen – und den nicht im direkten Duell."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image