Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Serge Gnabry verlängert seinen Vertrag beim FC Bayern langfristig. Sportdirektor Hasan Salihamidzic schwärmt von der Entwicklung des Nationalspielers.

Der FC Bayern plant langfristig mit Serge Gnabry.

Der deutsche Nationalspieler verlängerte seinen bis 2020 laufenden Vertrag vorzeitig bis 2023.

Gnabry war 2017 aus Bremen nach München gewechselt, war in der vergangenen Saison aber an die TSG Hoffenheim ausgeliehen. Im Sommer 2018 trat er dann "offiziell" seinen Dienst beim Deutschen Meister an und sicherte sich einen Stammplatz.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Gnabry will Titel gewinnen

"Wir sind glücklich, dass wir Serge langfristig an den FC Bayern gebunden haben. Er hat in seiner ersten Saison bei uns nochmal einen großen Schritt nach vorne gemacht", sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic. "Serge ist einer unserer jungen Wilden und ein wichtiger Bestandteil des FC Bayern der Zukunft. Wir sind überzeugt, dass wir noch sehr viel Freude an ihm haben werden."

Der 23-Jährige erklärte: "Ich fühle mich sehr, sehr wohl hier. Es macht mit der Mannschaft sehr viel Spaß. Ich hoffe natürlich auf viele Titel und tolle Momente - und freue mich auf eine gute Zukunft mit dem FC Bayern. Sportlich läuft es bei mir persönlich derzeit sehr gut, aber ich weiß, dass ich noch Potenzial habe und mich weiterentwickeln muss."

Gnabry kommt in dieser Saison in 29 Pflichtspielen auf acht Tore und sechs Assists.

Seine Profikarriere begann Gnabry 2012 beim FC Arsenal, wohin er ein Jahr zuvor aus dem Nachwuchs des VfB Stuttgart gewechselt war. Nach dem Gewinn von Olympia-Silber 2016 in Rio holte er ein Jahr später mit der deutschen U21-Nationalmannschaft den EM-Titel. Unter Bundestrainer Joachim Löw kam der gebürtige Stuttgarter bislang in fünf Länderspielen zum Einsatz, dabei erzielte er vier Treffer.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image