vergrößernverkleinern
Mario Gomez ist mit dem VfB Stuttgart abgestiegen
Mario Gomez will auch nach dem Abstieg aus der Bundesliga beim VfB Stuttgart bleiben © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach dem Abstieg des VfB Stuttgart ist bei vielen Spielern noch unklar, wie es für sie weitergeht. Mario Gomez schafft jetzt Klarheit. Er will in Stuttgart bleiben.

Den Abstieg des VfB Stuttgart konnte Mario Gomez trotz seines Tores im Relegations-Hinspiel der Bundesliga nicht verhindern.

Wie es mit dem 33 Jahre alten Stürmer weitergehen soll, scheint jetzt auch klar zu sein. Gomez will seinem VfB die Treue halten.

"Mario will mithelfen, den sportlichen Schaden zu reparieren. In dieser Lage wird er den Verein nicht verlassen", erklärte sein Berater Uli Ferber am Tag nach dem Relegations-Drama gegen Union Berlin der Stuttgarter Zeitung und den Stuttgarter Nachrichten.

Anzeige

Jetzt das aktuelle Trikot des VfB Stuttgart bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Er habe die Geschehnisse in der Alten Försterei erst einmal privat verarbeiten müssen. Nun wolle er sich mit seinem Berater an einen Tisch setzen und besprechen, wie es weitergehen soll.

Meistgelesene Artikel

Bereits vor dem 0:0 im Relegationsrückspiel bei Union Berlin hatte Gomez betont, er wolle seinem Stammverein in der kommenden Spielzeit notfalls auch als Joker erhalten bleiben. Er sei "VfBler durch und durch", sagte er der Süddeutschen Zeitung: "Hier hat alles angefangen, und im Idealfall sollte es hier auch aufhören."

Der Vertrag des Ex-Nationalspielers, der im Januar 2018 zu den Schwaben zurückkehrte, geht noch bis Juni 2020. In der aktuellen Spielzeit erzielte er sieben Tore in 31 Bundesliga-Spielen. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image