Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Auf den Trainerstühlen im Nachwuchsbereich des FC Bayern stehen einige Veränderungen an. Noch unklar ist die kommende Aufgabe von Miroslav Klose.

Der FC Bayern bastelt eifrig an seiner Zukunft - und dies nicht nur im Profibereich. Vor allem der Umbau im Nachwuchsleistungszentrum nimmt immer konkretere Formen an. 

Wie SPORT1 bereits vor einem Jahr ankündigte, rückt Holger Seitz zur neuen Saison am 100-Millionen-Euro-Campus auf und wird stellvertretender Nachwuchskoordinator. Auch die Sportbild berichtet davon.

Der 44-Jährige soll zunächst als Schnittstelle zwischen NLZ-Chef Jochen Sauer und Klub-Legende Hermann Gerland agieren, der seit Sommer 2017 für die sportliche Leitung des Nachwuchsleistungszentrums verantwortlich ist. Seitz übernimmt nach SPORT1-Informationen vor allem Aufgaben von Timon Pauls. Der 26-Jährige war bis zuletzt Jugend-Chefscout bei den Bayern aber wechselt zum FC Augsburg. Langfristig soll Seitz in Gerlands Fußstapfen treten und wird nun herangeführt. 

Anzeige

Bayern-Reserve kann aufsteigen 

Warum Seitz? Im Verein genießt der Fußballlehrer, seit 2015 im Verein, als Trainer bislang einen ausgezeichneten Ruf. Die Bayern-Reserve führte er in dieser Saison zum Meistertitel in der Regionalliga Bayern und kann mit ihr noch in die 3. Liga aufsteigen. In der Aufstiegs-Relegation (22./26. Mai) trifft das Seitz-Team auf Wolfsburg II. Als erste deutsche Mannschaft gewann die Reserve unter seiner Regie zuletzt auch den Premier League International Cup in London.

Meistgelesene Artikel

Als Nachfolger von Seitz ist Sebastian Hoeneß vorgesehen. Der Sohn von Dieter und Neffe von Uli Hoeneß ist aktuell für die U19 verantwortlich. Mit 46 Punkten landete seine Mannschaft in der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest auf Platz vier. "Unter dem Strich können wir mit dem tabellarischen Abschneiden in der Liga nicht zufrieden sein. Besonders in der Rückrunde stand die individuelle Entwicklung der Spieler in unserem Fokus", erklärte Hoeneß auf der Klub-Website.

Jetzt die aktuellen Trikots des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Noch nicht fix ist der Hoeneß-Nachfolger in der U19. Sportdirektor Hasan Salihamidzic soll sich Miroslav Klose auf diesen Posten wünschen. Nach SPORT1-Informationen will der Weltmeister von 2014 aber gerne bei der U17 bleiben.

Mit seiner Mannschaft steht Klose in der B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest auf Platz eins. Bei noch zwei verbleibenden Ligaspielen reicht ein Punkt, um den Meistertitel klarzumachen. Dann würde sich die Klose-Elf für die Meisterschafts-Endrunde qualifizieren. 

Schwarz Kandidat für die U19

Top-Kandidat für den Posten als U19-Cheftrainer ist nun Ex-Profi Danny Schwarz. Dessen Nachfolger in der U16 soll Alexander Moj werden (jetzt U14), der diese Saison mit seiner Mannschaft Meister in der NLZ-Förderliga wurde. Peter Wenninger ist weiterhin als Trainer der U15 eingeplant.

Interesse hatten die Bayern zudem an Martin Lanzinger. Den U19-Trainer des FC Augsburg zieht es nach SPORT1-Informationen aber zum DFB. Der 32-Jährige könnte dort Co-Trainer in der U18-Auswahl des neuen Cheftrainers Christian Wörns werden.

Und was passiert bei den Profis? Die Zukunft von Cheftrainer Niko Kovac ist noch immer unklar. Gerüchten zufolge sollen sich die Bayern intensiver mit Mark van Bommel (PSV Eindhoven) beschäftigt haben. Auf den Trainerstühlen beim FC Bayern ist viel Bewegung.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image