Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Uli Hoeneß steht beim FC Bayern angeblich vor dem Rückzug. Die Reaktionen darauf fallen gespalten aus - von großer Dankbarkeit bis hin zu harscher Kritik.

Eine Ära beim FC Bayern steht vor dem Ende.

Wie die Bild berichtet, will Hoeneß nicht noch einmal für das Präsidentenamt kandidieren und auch seinen eigentlich noch bis 2022 laufenden Posten als Aufsichtsratsvorsitzender der FC Bayern München AG vorzeitig abgeben.

Auf SPORT1-Anfrage teilte Hoeneß' Büro am Mittwochmorgen mit, der 67-Jährige werde "in der nächsten Aufsichtsratssitzung Ende August dem Aufsichtsrat mitteilen, wie er sich entscheidet. Bis dahin wird er bezüglich seiner Ämter keine Aussage machen."

Anzeige

Alaba: "Besondere Beziehung" zu Hoeneß

Reaktionen auf den kolportierten Rückzug gibt es dafür reichlich von anderer Seite: Die Spieler des FC Bayern äußerten sich auf der USA-Reise am Rande des 1:0-Sieges im Testspiel gegen Milan weitgehend überrascht, David Alaba sprach von einer "besonderen Beziehung" zu Hoeneß.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

In den sozialen Netzwerken gab es hingegen ein geteiltes Echo: Viele Bayern-Fans bedankten sich schon einmal bei Hoeneß für dessen Verdienste in den vergangenen 40 Jahren, einige äußerten sich aber auch erleichtert - und kritisierten insbesondere Hoeneß' Wirken in jüngerer Vergangenheit.

SPORT1 hat Reaktionen auf den angeblich bevorstehenden Hoeneß-Rückzug beim FC Bayern gesammelt.

Meistgelesene Artikel
Nächste Artikel
previous article imagenext article image