Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

David Wagner bittet die Profis von Schalke 04 zum ersten Training. Dabei ist auch Neuzugang Ozan Kabak, ein weiterer potenzieller Neuer fehlt jedoch weiterhin.

Mit Zugang Ozan Kabak, aber noch ohne den umworbenen Benito Raman ist der neue Trainer David Wagner beim Bundesligisten Schalke 04 in die Vorbereitung auf die kommende Saison gestartet.

Zum Trainingsauftakt am Montag kamen über 1000 Fans. Allerdings verzichteten die Anhänger auf freundlichen Applaus für den Cheftrainer und das türkische Abwehrtalent Kabak, dessen Verpflichtung am Sonntag perfekt gemacht worden war.

Die Zuschauer sahen den Defensivspezialisten indes mit Gesichtsmaske trainieren. Kabak hatte sich in der Relegation mit dem VfB Stuttgart gegen Union Berlin das Nasenbein gebrochen. Für die anschließenden Fotos mit den Schalke-Fans nahm Kabak die Maske dann aber ab.

Anzeige

Transferpoker um Raman läuft

Die Verpflichtung des türkischen Profis für die festgeschriebene Ablöse von 15 Millionen Euro hatte Schalke Sportvorstand Jochen Schneider bereits am Sonntag auf der Jahreshauptversammlung bekannt gegeben. 

Der Transferpoker um Angreifer Raman hat dagegen noch kein Ende gefunden. Für den 24-jährigen Belgier von Fortuna Düsseldorf hatten die Königsblauen ihr Angebot auf rund zwölf Millionen Euro Ablöse erhöht, doch die Düsseldorfer stimmten dem Wechsel nicht zu. 

Schneider hatte den Transfer "auf der Zielgeraden" gesehen.

Bayer startet mit Millionen-Neuzugängen

Bayer Leverkusen ist mit den drei neuen Millionen-Neuzugängen Kerem Demirbay (TSG Hoffenheim), Moussa Diaby (Paris St. Germain) und Daley Sinkgraven (Ajax Amsterdam) in die Vorbereitung auf die neue Spielzeit gestartet. Rund 50 Fans hatten sich zum ersten Training der Werks-Elf eingefunden.

Meistgelesene Artikel

Bayer, das unter anderem Nationalspieler Julian Brandt an Vizemeister Borussia Dortmund verlor, hatte knapp 50 Millionen Euro in das Trio Demirbay (28 Mio.), Diaby (15 Mio.) und Sinkgraven (5 Mio.) investiert. Die Bayer-Anhänger nutzten die Chance für Selfies mit den neuen Profis. 

Covic will mit Hertha offensiv spielen

Der neue Trainer Ante Covic setzt indes bei Hertha BSC auf eine offensive Spielweise. Man habe eine relative junge Mannschaft, "ich will sie von der Leine lassen und das Spiel aktiver gestalten", sagte der 43-Jährige vor dem Trainingsauftakt am Montag. Dabei muss er auf Valentino Lazaro verzichten. Der Wechsel des Österreichers zu Inter Mailand ist perfekt (Vertrag bis 2023).

Der gebürtige Berliner Covic ist seit 2010 in verschiedenen Positionen als Trainer im Verein aktiv, zuvor lief er auch als Spieler mehrere Jahre für die Hertha auf. Zur neuen Saison beerbt er Pal Dardai auf der Trainerbank des Bundesligisten. "Ich freue mich riesig auf die neue Aufgabe, ich bin dem Verein sehr dankbar", sagte Covic.

Trainingsstart in Freiburg

Hertha sei für ihn mehr als ein Arbeitgeber: "Ich kenne uns Berliner, ich weiß, wie wir ticken. Ich begegne der Situation mit Respekt, aber die Vorfreude überwiegt." Für ihn sei der richtige Zeitpunkt gekommen, den nächsten Schritt seiner Trainerkarriere zu gehen.

Trainer Christian Streich vom SC Freiburg hat derweil seine Schützlinge zum Start in die Vorbereitung gleich mächtig ins Schwitzen gebracht. Knapp 100 Minuten dauerte die erste Übungseinheit der neuen Saison vor rund 100 Zuschauern.

Mit dabei waren auch die Neuzugänge um die Südkoreaner Chang-Hoon Kwon und Woo-Yeong Jeong sowie Rückkehrer Jonathan Schmid.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image