Lesedauer: 11 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Der FC Bayern kommt nicht über ein Remis gegen Hertha BSC hinaus. Vedad Ibisevic hadert mit dem Videobeweis. SPORT1 fasst Stimmen und Reaktionen zusammen.

Der FC Bayern hat einen Auftaktsieg in die 57. Bundesliga-Saison überraschend verpasst, gegen Hertha BSC reichte es in einem turbulenten Spiel nur zu einem 2:2 (1:2). (Das Spiel zum Nachlesen im LIVETICKER)

Trotz des Remis zeigten sich die Spieler und Verantwortlichen des Deutschen Meisters überwiegend zufrieden mit dem Auftritt, lediglich Niklas Süle sah noch viel Verbesserungsbedarf.

Die Gäste aus Berlin waren ebenfalls einverstanden mit dem Ergebnis, auch wenn Davie Selke mit dem Elfmeter zum 2:2 haderte. (SERVICE: Spielplan der Bundesliga)

Anzeige

SPORT1 fasst die Stimmen vom ZDF, DAZN, der Mixed Zone und der Pressekonferenz zusammen:

Niko Kovac (Trainer FC Bayern): "Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen, sie hat es gut gemacht. In den Chancen hätten sie aber noch konkreter sein müssen. Wir haben zwei Schüsse kassiert, einer war ein abgefälschter Ball. Beim zweiten Tor knallen Grujic und Pavard zusammen. Benji (Benjamin Pavard, Anm. d. Red.) ist kurz benommen, läuft dadurch nicht weiter. Deswegen ist Grujic alleine vorm Tor und macht ihn dann rein."

... über den Transfer von Philippe Coutinho: "Das ist eine gemeinsame Entscheidung, die wir alle treffen. So war das bei den Transfers zuvor und jetzt auch. Wir sind alle glücklich, sonst hätten wir ihn mit Sicherheit nicht geholt. Wir wissen, dass er ein Topspieler ist. Wir versprechen uns nur das Beste: Gute Spiele, viele Tore, viele Vorlagen, sodass wir mit dem FC Bayern München erfolgreich sein."

Jetzt aktuelle Fanartikel vom FC Bayern oder Hertha BSC bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Ante Covic (Trainer Hertha BSC): "Dieser Elfmeter ist sehr ärgerlich. Auf Grund der Chancen von München geht das Ergebnis in Ordnung. Das nehmen wir gerne mit."

zum Spiel: "Man spielt nicht jede Woche gegen Bayern München. Dass man hier ein paar glückliche Momente braucht, steht außer Frage. Und die Nadelstiche, die wir in der ersten Halbzeit gesetzt haben, haben nahezu alle gesessen. Nichtsdestotrotz ist es ärgerlich, wenn du das 2:2 so billig bekommst. Auch wenn es berechtigt ist."

zu Torschütze Dodi Lukebakio: "Ich glaube, dass Dodi sich sehr wohl in München fühlt und irgendwo hier einen Cent vergraben hat, um dieses glückliche Tor zu schießen."

zu Niko Kovac und seine Taktik: "Niko und ich kennen uns über 20 Jahre. Niko weiß, dass ich ein Trainer bin, der gern Variabilität auf dem Spielfeld hat und nicht umsonst haben wir in der gesamten Vorbereitung unterschiedliche Systeme gespielt. Das hat sich ausgezahlt."

zur Elfmetersituation: "Der Schiedsrichter hat es gepfiffen. Wir wissen jetzt, dass wir Leute in Köln haben. Es war völlig unnötig. Er war gar nicht am Spiel beteiligt. Aber so ein billiges Tor zu bekommen, ist doppelt ärgerlich. Man darf aber nicht vergessen, dass die Jungs im roten Bereich sind und da machst du Sachen, die du im normalen Fall nie machen würdest, wenn du die gewisse Frische im Kopf hast."

zur Leistung von Torhüter Rune Jarstein: "Ich glaube, dass wir heute einen sehr guten Torwart hatten, der uns im Spiel gehalten hat. Wenn ich an den Schuss von Gnabry denke, was er da rausgeholt hat. Den habe ich von der Bank aus fast schon im Tor gesehen."

Lewandowski beklagt fehlendes Glück

Robert Lewandowski (FC Bayern): "Wir haben nicht schlecht gespielt. Wir haben viele Chancen kreiert. Wir haben gut gespielt und nur einen Punkt geholt. Das erste Tor war zufällig. Hertha hatte keinen Abschluss und hat mit Glück ein Tor geschossen. Das hat uns etwas geschockt."

Thomas Müller: "Nach den beiden Toren war sicherlich ein bisschen eine Schockstarre vorhanden. Ich hatte im Verlauf des Spiels aber nicht wirklich Hertha-Ballbesitz gesehen. Nach dem 1:0 haben sie umgestellt. Ob ein Zusammenhang damit besteht, dass danach die beiden Tore gefallen sind, weiß ich nicht."

... zum kleinen Kader: "Es wurde immer wieder über das Gleiche diskutiert. Es war eine Einigkeit zwischen Klub und Presse, die seinesgleichen sucht. Ich fand die Diskussion in der Länge etwas albern. Jeder sehnt den September dabei, dass wir ein bisschen Ruhe haben. Natürlich haben wir jetzt noch zwei Spieler dazubekommen, die absolut Qualität haben und das auch schon gezeigt haben. Bei mir überwiegt aber noch das Gefühl vom Spiel, darum ist mir das im Moment nicht so wichtig."

Die Highlights in Bundesliga Pur - So. ab 9.30 Uhr im TV auf SPORT1 und im STREAM

Niklas Süle (FC Bayern): "Wir mussten uns nach dem abgefälschten Tor erst mal ein bisschen schütteln und kriegen direkt danach das zweite hinterher, wo Benji vorher einen Schlag ins Gesicht bekommt. Wir sind dann richtig gut aus der Kabine gekommen und haben uns viele Möglichkeiten erspielt. Manchmal hat der letzte Pass gefehlt, aber es war viel Positives dabei. Wir haben noch viel zu verbessern, zum Beispiel die Abläufe. Wir müssen den Spielbetrieb richtig aufnehmen, Punktspiele sind schon etwas anderes als Vorbereitung. Wir werden sicherlich noch einige Sachen bearbeiten müssen, aber im Großen und Ganzen haben wir ein gutes Spiel gemacht."

Meistgelesene Artikel

zum Konter-Gegentor: "Wenn man sieht, was wir für einen Aufwand betreiben und wie hoch wir gegen diese Hochgeschwindigkeitsspieler stehen, dann haben wir das im Eins-gegen-eins richtig gut gemacht. Wir haben in der 2. Hälfte nicht einen Schuss aufs Tor bekommen. Wir hatten einen leichten Ballverlust in der Vorwärtsbewegung, der heute leider direkt bestraft wurde. Ansonsten haben wir es gut gemacht. Wir spielen es so, seit ich hier bin, und ich habe mich komplett daran gewöhnt, 90 Minuten im Eins-gegen-eins mit dem Stürmer an der Mittellinie zu stehen. Wir werden es nicht ändern, nur weil es ein oder zwei Spiele ein abgefälschtes Tor gibt." (SERVICE: Tabelle der Bundesliga)

Ibisevic: "Plötzlich gibt es irgendwo einen Anruf ..."

zu Coutinho: "Ich kenne ihn als überragenden Fußballer, er wird uns sicherlich weiterhelfen. So eine Neuverpflichtung tut uns unglaublich gut, weil wir momentan noch sehr wenige Spieler im Kader haben. Langsam sieht es besser aus."

Der CHECK24 Doppelpass mit Friedhelm Funkel und Jörg Schmadtke - So. ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im STREAM

zu der dünnem Ersatzbank: "Wir haben dennoch Spieler gebracht, die den Unterschied machen können. Zum Beispiel Renato Sanches, der eine super Vorbereitung gemacht hat. Alphonso Davies hat es die ganze Vorbereitung überragend gemacht und sich richtig gut entwickelt. Natürlich ist der Kader noch schmal, aber die Verantwortlichen arbeiten daran, dass wir mehr Spieler im Kader haben. Wir brauchen Spieler, die den Unterschied machen können für das, was wir erreichen wollen. Ich bin da ganz gelassen und ich konzentriere mich auf mein Spiel."

Vedad Ibisevic (Hertha BSC) ... zum 2:2 nach Video-Elfer: "Ich habe es nicht gesehen. Ich kann nur vom Gefühl her sagen, dass man nur auf so etwas gewartet hat. Die Szene war schon vorbei, es hat sich niemand beschwert. Ich glaube, nicht einmal Lewandowski. Plötzlich gibt es irgendwo einen Anruf und dann kriegst du das 2:2. Irgendwie tut das weh. Bei allem Respekt vor den großen Bayern, aber komischerweise kriegen die oft solche Vorteile - und das ist für mich schwer zu akzeptieren. Ich war sauer, natürlich."

zu seinem neuen Sturmkollegen Dodi Lukebakio: "Er ist ein Junge, der sehr viel Qualität mitbringt. Es geht jetzt darum, dass wir uns einspielen, dass er uns kennenlernt und wir ihn. Ich hoffe, er macht weiter so."

Davie Selke (Hertha BSC): "Noch besser wäre ein Sieg gewesen. Das war ein guter Start für uns, wir haben bis zum Ende alles reingeschmissen. Wir haben gut verteidigt, der Elfmeter ist schade. Aber es war eine gute Leistung."

Niklas Stark (Hertha BSC): "Wir haben gut verteidigt, aber wenn das Spiel noch zehn bis 15 Minuten länger gedauert hätte, hätten wir Probleme bekommen - deswegen können wir mit dem Punkt gut leben. Wir haben trotzdem versucht, fußballerische Akzente zu setzen. Da müssen wir noch mehr an uns arbeiten und schneller im Kopf werden. Natürlich ist es schwer, Lewandowski und die schnellen Außenspieler der Bayern komplett auszuschalten, aber wir haben es als Mannschaft gut gemacht, gut verteidigt und uns gegenseitig gepushed. Den Punkt hier nehmen wir gerne mit und gehen jetzt mit Rückenwind in die kommenden Spiele."

Lukebakio genießt seinen Treffer

Dodi Lukebakio (Hertha BSC): "Ich habe es genossen, wieder in der Bundesliga zu spielen. Ich fühle mich wohl bei Hertha BSC und werde immer mein Bestes geben, um das Vertrauen zurückzuzahlen. Die ganze Mannschaft hat hart gearbeitet. Auch mein Treffer macht mich glücklich. Für keinen Fußballer ist es selbstverständlich, in München ein Tor zu erzielen - ich bin sehr zufrieden mit dem Saisonauftakt."

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Hasan Salihamidzic (Sportdirektor FC Bayern) über Philippe Coutinho: "Der Transfermarkt ist nicht so einfach. Wir haben uns sehr bemüht, wir wollten unseren Fans etwas Spektakuläres bieten. Diese Mannschaft zu verstärken ist nicht so einfach. Wenn man die zwölf bis 14 Spieler aufschreibt, sieht man, was wir für eine Mannschaft haben. In der Breite wollten wir auch etwas machen und eine richtige Verstärkung für diese Mannschaft holen. Ivan Perisic haben wir geholt. Da werden einige schon sehen, dass er ein richtig guter Spieler ist. Coutinho wird uns Optionen geben. Er kann auf der Zehn spielen, er kann von links kommen wie öfters bei Barcelona. Wenn man Copa America geschaut hat, dann hat man gesehen, dass er der überragende Spieler war. Wir können uns alle auf einen richtig, richtig guten Spieler freuen."

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender FC Bayern): "Grundsätzlich haben wir gut gespielt. Wir haben uns viele Chancen herausgespielt. Wenn du zwei Tore erzielst, reicht das normalerweise. Aber wir haben hinten bei den zwei Toren nicht gut ausgesehen. Das muss man kritisch bemerken. Nach dem zehnten Spieltag kann man ein Fazit ziehen, wie die Saison ist. Am ersten Spieltag tasten sich alle noch ein bisschen an die Saison heran. Dementsprechend ist das kein Problem."

... über fehlende Möglichkeiten von der Bank: "Leider ist etwas passiert, dass der Ivan Perisic nicht zur Verfügung stehen konnte, weil er sich eine Gelbsperre in Italien abgeholt hat. Sonst hätte er uns sicher gut zu Gesicht gestanden, weil er torgefährlich ist. " 

... über das Spiel: "Es nützt nichts, wenn wir über ein Unentschieden lamentieren. Berlin hat das gut gemacht. Es war ein gutes Spiel. In den nächsten Spielen werden wir, da bin ich überzeugt, einfahren, was wir heute Abend nicht geschafft haben. Ich glaube nicht, dass wir wegen des Systems anfällig sind. Das waren unglückliche Tore, die wir da gekriegt haben. Das muss man akzeptieren heute."

... zu Boateng: "Ich kann da abschließend heute nichts zu sagen. Ich will da weder hü noch hott sagen. Das Transferfenster ist bis zum 2. September auf. Dann wird man sehen, wie sich das ganze entwickelt."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image