vergrößernverkleinern
Kai Havertz ist bei vielen Klubs begehrt ©
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bayer-Geschäftsführer Rudi Völler bestätigt das Interesse des FC Bayern an Ausnahmespieler Kai Havertz. Doch die Münchner seien "nicht der einzige Verein".

Der deutsche Rekordmeister Bayern München hat offiziell beim Ligarivalen Bayer Leverkusen Interesse an Fußball-Nationalspieler Kai Havertz bekundet.

"Es ist kein Geheimnis, dass es ein paar Telefonate und großes Interesse gab. Ich habe dann direkt und völlig freundschaftlich mit Kalle Rummenigge telefoniert", berichtete Leverkusens Sport-Geschäftsführer Rudi Völler bei Sky.

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Der Vorstandschef der Bayern habe aber "total verstanden, dass wir das erstmal nicht machen". 

FC Bayern "nicht der einzige Klub" mit Interesse an Havertz

Völler sagte weiter, "dass der FC Bayern nicht der einzige Klub gewesen ist, der uns wegen Kai Havertz gefragt hat". Der 20-jährige Havertz ist ohne Ausstiegsklausel bis 2022 an Bayer gebunden. Völler hatte zuletzt aber angedeutet, dass man dem offensiven Mittelfeldspieler bei einem entsprechenden Angebot im kommenden Sommer keine Steine in den Weg legen werde. 

Meistgelesene Artikel

Völler hofft allerdings, dass Havertz, dessen Marktwert auf rund 100 Millionen Euro taxiert wird, nach einem Abschied aus Leverkusen im europäischen Ausland und nicht bei einen Bundesliga-Konkurrenten unterschreibt.

Jetzt das aktuelle Trikot von Bayer Leverkusen bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

"Ich will es mal so sagen: Ich freue mich immer, wenn ich einen Künstler wie Kai Havertz spielen sehe. Am liebsten bei uns. Wenn das eines Tages nicht mehr der Fall sein sollte, gibt es ja noch Sky und DAZN. Dort kann man alle europäischen Topligen verfolgen."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image