Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Im Duell Hertha BSC - Borussia Dortmund steht viel auf dem Spiel. BVB-Manager Zorc lässt offen, was bei einer Niederlage mit Lucien Favre passieren würde.

Jürgen Klinsmann ist zurück in der Bundesliga - wird er Lucien Favre den Job kosten?

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Hertha BSC vs. BVB - die Aufstellungen:

Hertha BSC: Kraft - Stark, Boyata, Rekik - Skjelbred, Grujic - Wolf, Darida, Mittelstädt - Lukebakio, Selke
Borussia Dortmund: Bürki - Akanji, Hummels, Zagadou - Hakimi, Witsel, Guerreiro - Sancho, Brandt, Hazard - Reus

Anzeige

Am 13. Spieltag der Bundesliga liegt das Hauptaugenmerk auf Hertha BSC. Das liegt nicht nur an Gegner Borussia Dortmund, sondern vor allem auch am neuen Trainer in der Hauptstadt. Der ehemalige Weltklassestürmer Klinsmann soll als Nachfolger von Ante Covic soll die Alte Dame wieder in die Erfolgsspur zurückführen. Zudem könnte er das Schicksal des früheren Hertha-Coachs Lucien Favre bei Gegner Dortmund entscheidend beeinflussen. (Bundesliga, 13. Spieltag: Hertha BSC Berlin - Borussia Dortmund, ab 15.30 Uhr im SPORT1-Liveticker)

Die Startelf hat Klinsmann auf drei Positionen verändert: Anstelle des gesperrten Torhüters Rune Jarstein spielt Thomas Kraft, zudem rücken Karim Rekik und Dodi Lukebakio anstelle von Klünter und Dilrosun ins Team. Lukebakio stürmt zusammen mit Davie Selke, Vedad Ibisevic sitzt auf der Bank.

Unmittelbar vor Anpfiff kündigte Klinsmann bei Sky an, gegen den BVB die Offensive zu suchen: "Wir wollen mutig spielen, Druck machen, wir haben spezifisch trainiert umzuschalten, mit hoher Aggressivität."

Favre-Aus bei Niederlage? Zorc lässt es offen

Bei BVB-Coach Lucien Favre kehrt Jadon Sancho nach dem Verspätungs-Eklat vor dem Barca-Spiel in die Startelf zurück, neu im Team sind zudem Dan-Axel Zagadou in der Abwehr und vorn Thorgan Hazard im Angriff - raus aus der Startelf sind dafür Nico Schulz, der verletzte Julian Weigl und Lukasz Piszczek.

Favre wollte wie meistens keine Erklärung für seine Wechsel geben und ließ auch Fragen nach seiner drohenden Entlassung an sich abperlen: "Mein Fall ist unwichtig." Zuspruch bekam er noch einmal von Manager Michael Zorc: "Er ist sehr kämpferisch und arbeitet weiter sehr gut mit der Mannschaft." Der expliziten Nachfrage von Reporter Patrick Wasserziehr, ob Favre bei einer Niederlage in Berlin gehen müsse, wich Zorc aus: Auf "Wenn-dann-Spiele" lasse er sich nicht ein, "unser Fokus liegt auf diesem Spiel".

In der Tabelle steht der Vize-Meister auf einem unbefriedigenden sechsten Rang, dazu wird die Diskussion um Favre immer lauter. Nur ein Sieg würde wieder etwas Ruhe nach Dortmund bringen. (SERVICE: Die Tabelle der Bundesliga)

Die Highlights der Samstagsspiele am Sonntag ab 9 Uhr in Hattrick Pur - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1

In den weiteren Nachmittagspartien empfängt der SC Paderborn 07 RB Leipzig, (Bundesliga, 13. Spieltag: SC Paderborn 07 - RB Leipzig, ab 15.30 Uhr im SPORT1-Liveticker), beim 1.FC Köln will der FC Augsburg seinen Befreiungsschlag gegen Berlin vergolden. (Bundesliga, 13. Spieltag: 1. FC Köln - FC Augsburg, ab 15.30 Uhr im SPORT1-Liveticker). Komplettiert werden die Nachmittagsspiele mit der Partie der TSG 1899 Hoffenheim gegen Fortuna Düsseldorf. (Bundesliga, 13. Spieltag: TSG 1899 Hoffenheim - Fortuna Düsseldorf, ab 15.30 Uhr im SPORT1-Liveticker)

Jetzt aktuelle Fanartikel der Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Meistgelesene Artikel
Nächste Artikel
previous article imagenext article image