Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Ex-Präsident des FC Bayern hält den Münchner Stürmer für weltweit konkurrenzlos auf seiner Position. Lewandowski Bilanzen stützen diese These.

Ex-Präsident Uli Hoeneß hat sich bei seinem ersten öffentlichen Auftritt nach dem Ende seiner Amtszeit beim FC Bayern für Torjäger Robert Lewandowski ins Zeug gelegt.

Am Rande der Preisverleihung des Bayerischen Landessportverbands an Ehrenamtliche, sagte Hoeneß bei Sky auf die Frage, ob Lewandowski in diesem Jahr den Ballon d’or gewinnen könne: "Der Robert kann jeden Preis gewinnen, weil er im Moment der beste Mittelstürmer der Welt ist. Deswegen hat er auch alles verdient."

Lewandowski hatte sich am Dienstag beim 6:0-Erfolg der Münchner bei Roter Stern Belgrad an die Spitze der Torjägerliste der Champions League geschossen.

Anzeige

Erlebe bei MAGENTA SPORT mit Sky Sport Kompakt alle Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga live! | ANZEIGE 

Nach fünf Spieltagen stehen in der Königsklasse nun zehn Treffer für ihn zu Buche. In der Bundesliga hat er vor dem Samstagabendspiel gegen Bayer Leverkusen (Bundesliga: FC Bayern – Bayer 04 Leverkusen, ab 18.30 Uhr im LIVETICKER) bereits 16 Tore auf dem Konto.

Meistgelesene Artikel

"Ich muss bekennen, ich bin süchtig danach, Tore zu erzielen", hatte der 31 Jahre alte Pole selbst via Twitter bekannt. Ob seine Bilanz ausreicht, um bei der von France Football ausgerichteten Gala mit dem Goldenen Ball ausgezeichnet zu werden, zeigt sich am Montagabend (ab 20.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image