Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Robert Lewandowski begibt sich wenige Stunden nach dem letzten Bayern-Spiel der Hinrunde unters Messer. Die Münchner geben ein kurzes Statement dazu ab.

Robert Lewandowski ist nur wenige Stunden nach dem letzten Hinrunden-Spiel mit dem FC Bayern operiert worden.

Wie der deutsche Rekordmeister in einem kurzen Statement mitteilte, sei der Eingriff an der linken Leiste "gut verlaufen." Der 31-Jährige war direkt von der Allianz Arena in die Klinik aufgebrochen. 

Lewandowski hatte zuvor beim 2:0-Sieg gegen den VfL Wolfsburg am Samstagnachmittag einen Treffer vorbereitet. Am Freitag hatte Trainer Hansi Flick erklärt, dass der polnische Stürmer 10 bis 14 Tage ausfallen werde. Im Winter-Trainingslager in Katar (4. bis 10. Januar 2020) stünde er damit wieder zur Verfügung. 

Anzeige

Termin für Lewandowski-OP mehrfach hinausgezögert

Bei dem Eingriff wurde dem Angreifer an der betroffenen Stelle Leiste ein Kunststoffnetz eingesetzt, dass zur Stabilisierung beitragen soll. 

Meistgelesene Artikel

Die schon länger fällige OP wurde immer wieder hinausgezögert, da sich Lewandowski - den Problemen an der Leiste zum Trotz - in Topform befindet und ihm diverse Rekord winken. Flick hatte immer wieder betont, dass die Entscheidung über den OP-Termin allein dem Stürmer obliege.

Lewandowski hat in dieser Saison in 16 Pflichtspielen 19 Tore erzielt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image