Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mönchengladbach - Florian Neuhaus gelingt gegen den FSV Mainz 05 ein außergewöhnliches Tor. Der Gladbacher trifft aus großer Entfernung. Kurios: Er kündigt seinen Treffer vorher an.

Er hat es schon wieder gemacht. Florian Neuhaus überlistete den Torwart beim 3:1-Sieg von Borussia Mönchengladbach über Mainz 05 mit einem herrlichen 40-Meter-Traumtor.

Nach einer verunglückten Kopfball-Abwehr von Keeper Robin Zentner schaltete der 22-Jährige in der 88. Minute am schnellsten und schlenzte den Ball ins linke Toreck. Ein Traumtreffer, der letztlich die Entscheidung zum achten Heimsieg in Folge brachte. Zuvor machte Alassane Pléa für die Fohlen einen Doppelpack (24./76.), Robin Quaison (12.) traf für Mainz.

"Ich habe gesehen, dass der Torwart zu weit draußen steht, mich schnell zur Seite gedreht und mit rechts sofort den Abschluss gesucht", erklärte Neuhaus nach dem Spiel. "Natürlich hatte ich Glück, dass sich der Ball dann noch nach links gesenkt hat und der Torwart nicht mehr dran kam."

Anzeige
Florian Neuhaus erzielt das 3:1 gegen Mainz 05
Florian Neuhaus erzielt das 3:1 gegen Mainz 05 © Getty Images

Neuhaus hat sein Traumtor angekündigt

Neuhaus ist Wiederholungstäter. Das Mittelfeld-Talent verrät: "Ich habe so einen Treffer schon mal bei der U19 gemacht und dafür die Medaille für das Tor des Monats bekommen. Es wäre schön, wenn das diesmal wieder klappt."

Der CHECK24 Doppelpass mit Jörg Schmadtke, Volker Finke und Markus Merk am Sonntag ab 11 Uhr LIVE im Free-TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM auf SPORT1.de

Meistgelesene Artikel

Tatsächlich: Vor dreieinhalb Jahren gelang Neuhaus als Jugendspieler von 1860 München ein ähnliches Tor. Im Halbfinale der U19-Meisterschaft gegen Borussia Dortmund netzte der gebürtige Bayer sogar aus 50 Meter Entfernung.

Kapitän Lars Stindl jubelte über Neuhaus‘ Geniestreich: "Dieses Tor hat er angekündigt. Er hat das im Training nämlich schon gemacht." Neuhaus löste auf: "Das stimmt. Ich habe erst letzte Woche im Training so getroffen."

Neuhaus' Mut freut Trainer Marco Rose: "Flo hat das Risiko genommen. Das will doch jeder Trainer sehen. Für seinen Mut wurde er belohnt."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image