Lesedauer: 7 Minuten
teilenE-MailKommentare

Vor dem Heimspiel gegen den 1. FC Köln fordert Lucien Favre mehr Konzentration in der Defensive. Bezüglich der Zukunft von Paco Alcácer hält er sich auffällig zurück.

Mit einem 5:3-Auswärtssieg beim FC Augsburg ist Borussia Dortmund am vergangenen Wochenende in die Bundesliga Rückrunde gestartet.

Intuitiv und blitzschnell: Die neue SPORT1-App ist da! JETZT kostenlos herunterladen in Apples App Store (iOS) und im Google Play Store (Android)

Nachdem sich die Schlagzeilen im Anschluss fast ausschließlich um den Drei-Tore-Einstand von Winterneuzugang Erling Haaland drehten, rückt vor dem Heimspiel gegen den 1. FC Köln (Bundesliga: Borussia Dortmund- 1. FC Köln, Freitag ab 20.30 Uhr im LIVETICKER) zunehmend die anfällige Defensive des BVB in den Fokus.

Anzeige

Favre fordert in der Pressekonferenz mehr Aufmerksamkeit in der Abwehr, zur Zukunft von Paco Alcácer hält sich der Schweizer merklich zurück. Ob Haaland gegen Köln in der Startelf steht, will er nicht verraten.

Die Pressekonferenz im LIVETICKER zum Nachlesen:

+++ Favre über Regelanpassungen +++

Bei Rudelbildung gibt es künftig schneller Gelb - Favres Meinung: "Damit habe ich kein Problem. Es ist schwer, Schiedsrichter zu sein. Wenn wir auf dem Platz abwinken, ist das nicht gut. Das kann ich akzeptieren. Wir verlieren nur Zeit auf dem Platz. Das hat nichts mit Fußball zu tun. Wir sollten einfach weiterspielen."

Das war es mit der PK, es gibt keine weiteren Fragen. Favre bedankt sich noch, dann steht er auf.

Meistgelesene Artikel

+++ Favre über Nachwuchsspieler Balerdi und Morey +++

"Mateo Morey kommt nach einer sechs- oder siebenmonatigen Verletzung zurück, er hat sich im Sommer an der Schulter verletzt. Jetzt schafft er es schon in den Kader, das ist ein Schritt. Balerdi hat gemerkt, dass das Tempo in Europa ein anderes ist als in Argentinien. Wir müssen geduldig sein."

Jetzt das aktuelle Trikot von Borussia Dortmund bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

+++ Favre über Talent Reyna +++

"Er war schon im Sommer in den USA bei der Mannschaft dabei, er war schon vor 14 Monaten immer mal wieder dabei. Man sieht im Training, dass er etwas hat. Wenn man das nicht sieht, ist man blind. Er bewegt sich und spielt richtig. Er kann trotz seines Alters schon viel machen, er verteidigt clever. Er kann Tore schießen, den letzten Pass spielen. In Augsburg hat er vor dem 4:3 den Ball erobert. Er bleibt definitiv in der 1. Mannschaft. Er muss weiter so spielen, dann wird er seinen Weg machen."

Eine Startelfoption sei Reyna aber noch nicht. "Wir müssen ihn peu à peu voranbringen, wir müssen mit den Jungen aufpassen."

+++ Favre über Kölns Form +++

"Sie haben sich sehr gut stabilisiert. Sie haben vier Spiele nacheinander gewonnen. Sie sind sehr solide und haben junge Spieler gebracht. Die Mischung funktioniert sehr gut, sie pressen sehr gut", erklärt der Coach.

+++ Favre über Haaland-Einsätze +++

"Ich verstehe die Frage. Erling hat ab dem 10. Dezember bis Ende Dezember nicht trainiert. Im Trainingslager hat er viereinhalb Tage nicht trainiert. Er muss an seiner Basisausdauer arbeiten. Er macht es sehr gut und hilft uns. Es ist möglich, dass er am Freitag von Anfang an spielt. Es ist aber auch möglich, dass er nicht in der Startelf steht."

+++ Favre über Akanji-Patzer +++

"Ich will nicht über einzelne Spieler sprechen. Alle müssen konzentrierter und bereiter sein. Wir müssen uns besser vorbereiten."

+++ Favre über Alcácer +++

"Wir sehen uns jeden Tag. Ich habe nicht speziell mit ihm gesprochen. Es ist okay. Wir werden sehen, ob er im Kader ist."

Zur Zukunft des Spaniers will er sich nicht äußern. Auch nicht zur Frage, ob er eine Zukunft des Spaniers beim BVB begrüßen würde. "Ich kann nichts darüber sagen, ich weiß es nicht."

+++ Favre über fehlende Mentalität +++

"Es ist schwer, das zu erklären. Wir haben elf Spieler auf dem Platz." Er appelliert nochmal an die Antizipation der Situationen in der Defensive und Offensive. "Wenn wir den Ball haben, müssen wir daran denken, was ist, wenn wir den Ball verlieren. Alle müssen bereit sein, wenn wir den Ball verlieren. Im Verteidigen müssen wir bereit sein, den Ball zu erobern. Wir müssen Geduld haben und ruhig verteidigen."

+++ Favre über Haaland +++

"Er macht immer einen guten Eindruck. Er trainiert Vollgas, will immer gewinnen. Wenn er eine Torchance vergibt, ist er sauer. Es ist super, solche Spieler zu trainieren. Er macht viel und bringt Freude."

Haaland konzentriere sich auf das, was er machen müsse. "Er ist immer gut gelaunt, läuft viel und bewegt sich, um den Ball zu bekommen. Das ist sehr sehr gut. Er ist erst 19 Jahre alt."

+++ Favre über Defensivprobleme +++

"Wir müssen mit mehr Konzentration spielen und dürfen nicht überrascht sein. Wir müssen besser antizipieren, nur so geht es."

Zur Frage Dreier- oder Viererkette meint Favre: "Zagadou ist nicht da. Wir werden sehen, wie wir spielen werden. Es kann die Dreierkette oder ein anderes System sein. Wir haben in der Halbzeit gewechselt, hätten es aber auch früher machen können. Augsburg hat ein Tor gemacht, obwohl sie keine Torchance hatten."

+++ Favre über Auftakt in Augsburg +++

"Es war ein verrücktes Spiel. Wir waren 1:3 hinten und haben 5:3 gewonnen. Das ist immer gut. Aber wir müssen nicht immer fünf Tore schießen zum Gewinnen."

+++ Favre zum Personal +++

Delaney und Zagadou fallen gegen Köln aus. Schmelzer ist dagegen wieder fit und steht zur Verfügung. Ein oder zwei Spieler sind noch leicht angeschlagen, die Namen verrät der Schweizer nicht.

+++ Jetzt geht's los +++

Lucien Favre ist da und stellt sich den Fragen der Journalisten.

+++ Beginn verzögert sich +++

Lucien Favre ist noch nicht da, es geht etwas später los.

+++ Gleich geht's los +++

Lucien Favre soll um 13.15 Uhr das Podium betreten und die Pressekonferenz beginnen.

+++ Mit drei Punkten vorlegen +++

Borussia Dortmund kann im Auftaktspiel des 19. Spieltages wieder ganz nah an die Tabellenspitze heranrücken. Gewinnt die Borussia sein Heimspiel gegen Köln, würde die Favre-Elf an Borussia Mönchengladbach vorbeiziehen und mindestens bis Samstagabend nach Punkten (je 36) mit dem FC Bayern gleichziehen.

Auf Spitzenreiter Leipzig würde der Rückstand auf vier Punkte schmelzen.

Jetzt das aktuelle Trikot von Borussia Dortmund bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

+++ Dortmunds Defensivprobleme +++

Aktuell 27 Gegentore sind der Negativwert aus den Top 7 der Liga - mit dem 1. FC Köln gastiert nun die Mannschaft der Stunde im Signal-Iduna-Park.

Das Team von Markus Gisdol konnte die zurückliegenden vier Partien mit einem Torverhältnis von 10:3 allesamt gewinnnen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image