Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Lothar Matthäus sieht bei Bayerns Sportdirektor noch Verbesserungspotenzial. Trainer Hansi Flick bescheinigt er die Fähigkeit, die Mannschaft zu vereinen.

Rekordnationalspieler Lothar Matthäus sieht die Arbeit von Bayern Münchens Sportdirektor Hasan Salihamidzic kritisch.

"Ich glaube, dass Hasan absolut zulegen muss", sagte der 58-Jährige der Augsburger Allgemeinen: "Er ist fleißig, aber manche Dinge werden zurecht in der Öffentlichkeit kritisiert."

Meistgelesene Artikel

Allerdings habe es Salihamidzic auch schwerer als andere Manager wie Max Eberl bei Borussia Mönchengladbach, weil dem "keiner reinredet", so Matthäus. Bei den Bayern dagegen habe es der Sportdirektor auch immer mit Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge zu tun gehabt, "die sich bemerkbar gemacht haben". 

Anzeige

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Matthäus: Flick ein Menschenfänger

Die Tätigkeit von Trainer Hansi Flick sieht der frühere Bayern-Spieler da weitaus positiver. "Hansi Flick hat das Jupp-Heynckes-Gefühl wieder zurück gebracht und die Mannschaft vereint", sagte Matthäus: "Er ist ein Menschenfänger und hat gute Ansprachen. Bayern spielt jetzt wieder viel dominanter, auch wenn sie zwei Bundesligaspiele knapp verloren haben. Deswegen glaube ich, dass Hansi Flick ein Trainer für die Bayern ist – auch über die Saison hinaus."

Unter Flick gehören die Münchner laut dem langjährigen Bayern-Profi Matthäus sogar zu den Favoriten in der Champions-League: "Hinter Liverpool traue ich fünf bis sechs Mannschaften auch den Titel zu – da ist der FC Bayern eine davon. Der FC Liverpool ist das Nonplusultra, wobei ich mir nicht sicher bin, ob die Mannschaft dieses Niveau bis zum Schluss durchhält. Wenn der FC Bayern diesen Elan behält, den sie jetzt haben, kann man an den Champions-League-Titel denken."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image