vergrößernverkleinern
MUNICH, GERMANY - AUGUST 20:  Hasan Salihamidzic, sporting director of FC Bayern Muenchen looks on during a press conference at Bayern Muenchen's headquarters Saebener Strasse on August 20, 2019 in Munich, Germany. (Photo by Alexander Hassenstein/Getty Images for FC Bayern)
Hasan Salihamidzic ist seit August 2017 Sportdirektor des FC Bayern © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Sportdirektor Hasan Salihamidzic spricht vor dem Abflug des FC Bayern ins Wintertrainingslager über zahlreiche Personalthemen. Bei Robert Lewandowski wird er emotionaler.

Sportdirektor Hasan Salihamidzic hat sich vor dem Abflug des FC Bayern am Samstagmorgen ins Wintertrainingslager in Doha zu zahlreichen Personalthemen geäußert. 

SPORT1 fasst die Aussagen zusammen. 

Salihamidzic über... 

Anzeige

Das Fehlen von Lewandowski und Coman in Doha:

Ich weiß nicht, warum das so hochstilisiert worden ist. Es ist alles geplant und abgestimmt. Es ist überhaupt kein Problem. Es wurde vorher schon in die Wege geleitet, dass beide in München trainieren. Jetzt schauen wir Tag für Tag. 

Trainer Hansi Flick:

Er hat das sensationell gut gemacht. Dann haben wir ein gutes Gespräch gehabt. Deshalb haben wir uns entschieden, mit ihm weiter zu machen. 

Mögliche Transfers:

Wir halten uns alle Optionen offen. Wir schauen wie das Trainingslager verläuft und was der Trainer vielleicht noch braucht. Wenn, dann werden wir entsprechend reagieren - oder eben nicht. 

einen möglichen Weggang von Jerome Boateng:

Er kommt mit ins Trainingslager wie jeder andere Spieler und wird dort ganz normal trainieren.

Oliver Kahn, der seit dem 1. Januar Vorstandsmitglied ist: 

Wir freuen uns alle, dass der Olli mit ins Trainingslager kommt. Selbstverständlich wird er beim Training zuschauen und wir werden viele Gespräche führen. 

einen möglichen Winterwechsel von Leroy Sane:

Wir reden nicht über Spieler, die bei anderen Klubs unter Vertrag sind.

Titelambitionen:

Wir haben hohe Ziele. Unser Ziel sind immer die Meisterschaft und der Pokal. Dazu wollen wir in der Champions League den Gegner bekämpfen und die nächste Runde erreichen. Das wird schwer. Aber wir haben nun genug Zeit, um uns auf Chelsea vorzubereiten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image